Wie Du Deinem Outfit mit Accessoires die richtige Würze gibst

Mit diesem Wissen weißt Du genau, warum eine Farbe Dir steht

Du wirst es vielleicht nicht so recht glauben, aber ganz wichtig für ein gelungenes Outfit sind die Accessoires.

 

Eigentlich sind sie ja nur die „Deko“ der Kleidung, laufen eher nebenher und werden oft vergessen. Und das, obwohl gerade die Accessoires so etwas sind wie das Salz in der Suppe, ohne dass das ganze Essen fade schmecken würde!

Es gab einen Moment, an den ich mich noch sehr gut erinnern kann, obwohl er schon einige Jahre zurück liegt.

Es war so etwas wie ein Schlüsselmoment, der mich fühlen ließ, was es bedeutet, eine gut kombinierbare Garderobe aufzubauen und sich dabei an den eigenen, typgerechten Farben zu orientieren.

 

 

Ich ging durch die Stadt auf dem Weg zu meinem damaligen Beratungsstudio und nahm im vorbei gehen einen Schal im Ausverkauf mit. Einige Tage später überlegte ich beim Anziehen, wie ich ein dunkellila Kleid kombinieren könnte, da es recht schlicht ist. (ich werde es Dir im Zeige Dich Videotipp der Woche zeigen ;-) ).

 

Und ehrlich: ich freute mich riesig darüber, dass der schnell mal mitgenommene Schal sich perfekt dem Lila anpasste, spannende Akzente durch das Pink dazu gab und dazu dann ein schwarzer Blazer – es war perfekt!

 

Mein Tipp ist daher seit Jahren: Wenn Du die Farben kennst, die Dir wirklich gut stehen und Dich beim Einkaufen neuer Kleidung daran hältst, kann im Kombinieren nichts mehr schief gehen!

 

Farbenspiel mit Schals und Tüchern!

 

 

Seit vielen Jahren sind die Schals und Tücher nicht mehr in der Mode weg zu denken und darüber bin ich sehr froh! Sie machen nicht nur den Hals schön warm, sondern sie geben auch Deinem Outfit den letzten Pfiff!

 

Bei Schals wirken weniger die tollen Schnitte (es gibt ja keinen), die Muster oder das Material besonders oder stehen im Vordergrund, sondern vor allem die Farben!

Daher beginne ich auch hier mit diesem besonderen Accessoire.

 

Schals und Tücher sind die nahste Farbe an Deinem Gesicht. Du weißt sicher, wie sehr Farben auf Dein Gesicht wirken und warum, sonst lese einfach noch mal schnell hier nach. Aus diesen Gründen ist es wirklich wichtig, hier streng mit der Farbwahl zu sein und Dir genau zu überlegen, ob die Farbe oder die Farben wirklich zu Deinem Typ passen.

 

Das Tolle ist, dass Du auch wenn Du vielleicht noch ganz am Anfang Deiner typgerechten Garderobe stehst, hier in vielen Fällen ein preisgünstiges Accessoire kaufen kannst, das eine große Wirkung hat. Geschickt eingesetzt, kann ein Schal es Dir ermöglichen, auch Kleidungsstücke, die Dir farblich weniger gut stehen, weiterhin zu tragen, ohne eine negative Wirkung im Gesicht hervor zu rufen.

 

Wähle also eine Farbe, die Dir besonders gut am Gesicht steht und die mit Deinem Outfit harmoniert. Die Farbe des Schals sollte sich in mindestens einem weiteren Kleidungsstück wiederholen.

Wenn Du einen gemusterten Schal trägst, sollte auch hier sich mindestens einen Farbe im restlichen Outfit finden lassen.

 

 

Wenn Du im Muster des Schals auch Farben hast, die Dir nicht (so gut) stehen, achte darauf, dass Du diese auf keinen Fall dann im restlichen Outfit weiter aufnimmst, sondern hier natürlich den für Dich besten Ton weiter kombinierst. Gut ist auch, wenn Du beim Schal drauf achtest, das die Menge der weniger passenden Farben eher gering ist.

 

Viel mehr als Stauraum - Taschen!

 

Taschen solltest Du Dir erst einmal in Deinen Basisfarben kaufen. Dann harmonieren sie zu allem, was Du in Deinem Schrank hast und natürlich auch mit Dir.

 

Deinen Basisfarben (hier erfährst Du mehr dazu!) bilden die Grundlage eines Outfit, sind neutral, zeitlos und unaufdringlich.

 

Hier schon mal die Regel, die auch für die nächsten zwei Accessoires wichtig ist: die Lederfarben sollten zusammen passen!

Das bedeutet, wenn Du eine schwarze Handtasche trägst, sind auch die Schuhe und der Gürtel schwarz.

 

Eine Mischung der Basislederfarben geht nicht!

Was Du machen kannst, ist z.B. Tasche und Gürtel aufeinander abzustimmen und die Schuhe farblich an Deine Kleidung anzupassen. Oder der Gürtel ist in einer anderen Farbe und Tasche und Schuhe gehören zueinander…

 

Am besten ist es, wenn Du Deine wichtigen Taschen für jeden Tag in Deinen Basistönen hast. Und dann kannst Du gerne noch einige Eyecatcher in anderen Farben nehmen, die entweder ganz bewusst alleine stehen zu einem sonst sehr zurückhaltenden Outfit oder deren Farbe sich in Deiner Kleidung wiederholt.

 

Schuhe sind entscheidend für die Wirkung Deines Outfit!

 

Die klassische Regel für Schuhe ist, dass diese immer der dunkelste Punkt im Outfit sind.

Das bewährt sich auch wirklich gut. Sehr helle Farben sind auch nur etwas für den Sommer.

 

Auch hier nimmst Du wieder Deine Basisfarben wie z.B. Beige, Mittelbraun und Dunkelbraun. Perfekt ist es, wenn Du das bei den wichtigen Schuharten für die jeweilige Jahreszeit schaffst, also bei Stiefeln, bei Pumps, bei Ballerinas oder was Du sonst so trägst.

 

Hierzu hast Du ja auch die farblich passenden Taschen und Gürtel.

Wenn Du Dich also morgens anziehst, passt einer Deiner Schuhe am Ende auf jeden Fall dazu.

 

Natürlich hast Du bestimmt auch farbige Schuhe. Gerade im Sommer, zu festlicher Garderobe oder bei modemutigen Frauen finden diese sich im Schrank. Die Farbe des Schuhs muss Dir nicht unbedingt stehen, sie ist ja weit von Deinem Gesicht entfernt.

Ich habe einen Schuh in Senfgelb, das mir absolut nicht steht. ;-) Dazu trage ich dann schlicht Schwarz oder Grau. 

Meistens ergibt es sich aber von alleine, das der Schuh in Deinen Farben ist, da er ja meistens zum restlichen Outfit passen soll.

 

 

 

Sicher und schick - der Gürtel

 

Auch hier das gleiche Spiel: Einmal hast Du alle Deine Basisfarben als Gürtel, also kalt schwarz, grau, Dunkelblau. Warm helle bis dunkle Brauntöne.

Diese harmonieren dann mit der Basisfarbe in Deinem Outfit und Deinen restlichen Accessoires und Du brauchst Dir hierüber schon mal gar keine Gedanken mehr machen.

 

Dann kannst Du auch noch Gürtel tragen, die eine Akzentfarbe in das Outfit bringen. Ich habe Dir von meinen gelben Schuhen erzählt – dazu habe ich auch einen Gürtel in der gleichen Farbe.

 

Die Farbe des Gürtels kann auch helfe, Deine Proportionen etwas auszugleichen, wenn es nötig ist.

Wenn Dein Oberkörper etwas zu lang im Verhältnis zum Unterkörper ist, dann trage den Gürtel einfach in der Farbe der Hose. So setzt Du einige Zentimeter an den Unterkörper an und der Oberkörper wirkt kürzer.

Andersherum funktioniert das natürlich auch: Ist der Oberkörper eher kurz und gedrungen, Deine Beine aber lang, dann trage den Gürtel in der Farbe des Oberteils und Dein Oberkörper wird gestreckt.

 

Ohne fehlt etwas - der Schmuck

 

Die wichtigsten Farben beim Schmuck sind die zwei Metallfarben Gold und Silber. Je nach Hauttyp steht Dir einfach Gold oder Silber besser, und das nicht nur ein bisschen!

Gold und Silber haben eine hohe Strahlkraft, die sehr stark auf das Gesicht wirken kann.

Natürlich nur, wenn Du viel Schmuck trägst. Aber es ist schon toll, wenn das Metall mit Deinem Typ harmoniert.

 

Außerdem ist es sehr wichtig, dass Du die Metallfarben nie mischt.

Dabei meine ich nicht bewusst so designte Stücke in bi- oder tricolor, sondern, wenn der Ohrring Silber, die Kette Gold, das Armband wieder Silber usw. ist.

 

Wenn Dir guter Stil wichtig ist, dann denke nicht nur bis zum Schmuck! Auch Taschen haben Schnallen und Ringe, der Gürtel hat eine Schnalle, die Schuhe Reißverschlüsse, Schnallen oder Nieten. Auch diese Metallfarben solltest Du nicht wild gemixt in einem Outfit tragen.

 

Wenn Du nicht alles durcheinander kaufst, sondern Dich eher auf Deine Metallfarbe konzentrierst, hast Du auch hier nie Kombinationsschwierigkeiten!

Bei allen anderen Schmuckfarben (Steine, Perlen, Glas…) gilt: Was Dir in der Kleidung gut steht (Deine typgerechten Farben) stehen Dir auch im Schmuck super!

 

 

Mein ZEIGE DICH TIPP:

 

Auch wenn man vielleicht manchmal froh ist, die Kleidung einigermaßen gut kombiniert zu haben und nicht auch noch großartig mit Accessoires herumtüfteln will – es lohnt sich!

Erst damit siehst Du wirklich gut und fertig gestylt aus. Auch auf Fotos und Videos sind Accessoires – dezent, stilvoll und geschickt eingesetzt – perfekt, um Deinem Auftreten das gewisse Etwas zu verleihen!

Daher: Augen auf bei der Farbwahl, wenn Du Accessoires kaufst, dann kann gar nichts mehr schief gehen!

 

ZEIGE DICH!

Deine Anneli

 

P.S.

 

Wenn Du magst, schreib mir doch mal in den Kommentaren, welches Accessoire Du am liebsten trägst! Ich zum Beispiel habe richtig viele Schals und trage fast täglich und sogar im Sommer einen. Dafür wirst Du bei mir kaum Handtaschen finden – und es soll ja Frauen geben, die hier eine richtige Sammlung besitzen! 

 



Dir hat der Artikel gefallen? Das freut mich sehr!

Lerne hier, wie Du Dich typgerecht und erfolgreich als Beraterin präsentierst und verpasse keine wichtigen Tipps mehr!



 

Anneli Eick ist Image Expertin und langjährige Typberaterin. In ihren Imagecoachings lernen Beraterinnen, Trainerinnen, Coachs und Unternehmerinnen, wie sie ihren Auftritt und ihr Äußeres optimal gestalten und zu einem authentischen Markenzeichen finden.

 

Du möchtest auch gerne besser wirken? Hier geht es zu Deinem Imagecoaching!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Evelyn Störzner (Samstag, 06 Februar 2016 20:37)

    Liebe Anelie

    man merkt in Deinen Beiträgen und Videos die Fachfrau, ja die Expertin.
    Ich finde dieses Thema sehr spannend und auch sehr wichtig, gerade im Business - egal ob Selbständig oder im Angestelltenverhältnis. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und freu mich auf Deine nächsten Beiträge

    Liebe Grüße,
    Evelyn

  • #2

    Anneli (Sonntag, 07 Februar 2016 12:16)

    Liebe Evelyn,
    herzlichen Dank und schön, dass Du das so siehst. Die Zeit bringt die Erfahrung und meine Freude an den Themen bleibt unverändert! Wenn ich damit weiter helfen kann, ist das umso schöner.
    Herzlichst, Anneli