Wie Du die perfekte Farbe für Deine Marke auswählst

Mit diesem Wissen weißt Du genau, warum eine Farbe Dir steht

Wenn Du gerade mit Deinem Business startest, Dich neu positionierst oder Dich und Dein Auftreten einfach erneuern und erfolgreicher gestalten möchtest, dann steht Dir die Welt der Ideen offen!

 

Das hört sich auf den ersten Blick toll an, bei näherer Betrachtung ist diese große Auswahl aber auch sehr anstrengend!

 

Einer der ersten Punkte, die Du entscheiden musst wenn Du los legst, ist, welche Farbe Du für Dein Auftreten verwenden möchtest.

Denn egal ob auf Deiner Internetseite, Deinem Blog oder sämtlichen Druckerzeugnissen wie Flyer und Visitenkarten und natürlich auch Dein Logo – überall wird und sollte sich diese Farbe wieder finden lassen.


GRATIS VIDEOTRAINING

 

Du weißt, das Farben oft mehr zwischen den Zeilen sagen, als man bewusst wahrnimmt?

 

In diesem Video Training verrate ich Dir, worauf Du bei der Wahl Deiner Farben auf der Webseite achten solltest!

>>> ZUM VIDEO HIER KLICKEN


Diese Entscheidung ist also grundlegend und muss gut durchdacht sein. Denn steht Deine CI (Corporate Identity) erst einmal, solltest Du sie auch so lassen! Es ist nicht nur sehr mühsam und kostenintensiv hier alles neu zu machen, der Sinn dahinter ist mit einem schnellen Wechsel auch verloren gegangen: Deine Farben gehören zu Deinem Wiedererkennungswert und der muss sehr sensibel verändert werden.

Am Anfang meiner Selbstständigkeit wollte ich noch alle und jeden Kunden erreichen. Mein Problem war aber von Anfang an, dass die Themen der einzelnen Zielgruppen (die auch riesig gefasst waren, nämlich „Männer“, „Frauen“, Bräute“) extrem unterschiedlich waren. So hatte ich für jede Gruppe eine Infobroschüre, Visitenkarten und eine Webseite. Auch die Farben waren unterschiedlich und es gab keinen „roten Faden“, der mein Angebot unverkennbar mit mir verknüpfte. Ich hatte weder mich noch meine Kunden wirklich gefunden.

 

Wie sollte ich „meine“ Farben finden?

 

Du fragst Dich vielleicht auch, nach welchen Kriterien man so eine wichtige Entscheidung treffen kann.

Sich einfach aus dem Bauch heraus für irgendeine Farbe zu entscheiden, kann ich Dir nicht empfehlen. Du wirst eines Tages auf jeden Fall an den Punkt kommen, wo Du merkst, dass es hier einfach nicht mehr passt. Und das ist dann ein echtes Problem, ich hatte ja schon gesagt, dass eine einmal ausgewählte Farbe zur CI gehört und nicht beliebig gewechselt werden kann!

 

Du kannst Deine gewählte Farbe in sehr vielen Bereichen einsetzen, um Deine Wiedererkennung, Deine Marke zu festigen und zu kommunizieren!

-         

  • In Deinem Logo
  • In den Farben der Bilder und Schriften auf Deiner Webseite
  • In Deinen Drucksachen wie Visitenkarten und Flyer
  • Bei der Gestaltung von Präsentationen
  • Bei Fotos und Videos im Hintergrund oder in Deko neben oder hinter Dir
  • In Deiner Kleidung, dem Make-up und dem Schmuck

 

So entsteht ein harmonischer Auftritt, der zu Dir wirklich passt!

 

Denn das ist mein Ansatzpunkt im Coaching: nicht die Trendfarbe, nicht die Lieblingsfarbe und auch nicht die Farbe, die dem Kunden am besten gefällt sollte es werden, sondern die, die als ersten mal zu DIR passt!

Dann erst werden alle anderen Punkte, die natürlich auch wichtig sind, durchdacht und angepasst.

 

Daher zeige ich Dir hier eine ganz spezielle Herangehensweise an die Farbwahl, die Dein Business zum Erfolg bringen soll!

 

Du muss wissen…

 

...ob Du ein warmtoniger oder kalttoniger Hauttyp bist!

Es gibt zwei unterschiedliche Hauttypen. Der eine hat einen eher gelblichen Hautton, der andere einen rosig-bläulichen. Das kommt von Färbungen im Hautunterton und liegt daran, wie stark das Blut durch die Haut schimmert.

Je nach Hauttyp stehen die warme oder kalte Farben besser! Welchen Unterschied es hier gibt und wie Du sie erkennst, kannst Du hier ganz genau nachlesen:

 

Eine der beiden Farbgruppen steht Dir aber nicht nur etwas weniger gut, sondern sie steht Dir überhaupt nicht! Denn die Farben spiegeln sich in Deinen Gesichtszügen und verändern Dein Aussehen enorm! So siehst Du in der einen Farbgruppe richtig müde und faltig aus, weil Deine Haut fahl oder gelblich ist.

 

Und in der anderen strahlt Deine Haut, Deine Augen und Lippen, als wärst Du gerade aus dem Urlaub gekommen. Falten sind weniger, die Gesichtskonturen straffer und Du siehst fit und gesund darin aus.

 

Da die Farbwirkung hier so stark ist, wäre eine Farbwahl in der Farbgruppe, die Dir nicht steht, schwierig. Auch wenn Du nicht vorhättest, Deine Farbe in Deinem Outfit auf Fotos und Videos einzubinden, reicht es schon, dass Du als Typ nicht mit den Farben Deiner CI harmonierst! Und das wäre wirklich sehr schade!

 

…welches Deine Highlightfarben sind!

 

Wenn Du es schlau angehst, schaust Du noch genauer hin! Nach der ersten Entscheidung für warme oder kalte Farben geht es nun darum, welche Farbe Dich wirklich zum Strahlen bringt! Ich nenne das „Deine WOW Farbe finden“. Wenn Du sie trägst, dann entfährt allen ein WOW wenn Du in den Raum kommst!

 

Das sind Farben, die optimal mit Deinem Aussehen zusammen passen, also Deine Haut, Deine Augenfarbe, Deine Haare, Deine Lippen – kurz Dein ganzes Gesicht einfach super zur Geltung bringen. Wenn Du diese Farbe trägst, weißt Du einfach, dass Du gut aussiehst.

 

Als Coach bist Du extrem eng mit Deinem Angebot, Deinem ganzen Business verbunden. Daher auch mit der oder den Farben, die Du überall kommunizierst! Sie sollten daher unbedingt zu Dir passen.

 

Wenn Du diese drei bis vier Farben bestimmt hast, bist Du schon ganz nah an Deiner perfekten Farbe dran!

 

...welche Deiner Farben Du am meisten magst!

 

Dieser Punkt spielt natürlich auch eine Rolle, obwohl es sich meiner Erfahrung nach von alleine ergibt: klar ist es gut, wenn Du die gewählte Farbe auch magst. Du siehst sie schließlich fast den ganzen Tag, sollst Dich mit ihrer Hilfe definieren, Dich darin kleiden.

In den meisten Fällen magst Du aber die Farben, die zu Dir passen auch. Manchmal bedarf es einer kleinen Eingewöhnungszeit, aber das ist eher selten.

 

Als alleinige Entscheidungsgrundlage solltest Du Deine Farbvorlieben nur dann nicht nehmen, wenn sie sehr von allen anderen Ergebnissen und Zielen abweichen. Du wirst sehen, es gibt so viele tolle Töne, da wirst Du bestimmt auch eine andere Farbe lieben (lernen). J

 

...wie Deine Kunden auf Deine Farben reagieren!

 

Natürlich machst Du Deinen Beruf nicht nur zu Deinem heimlichen Vergnügen, sondern möchtest auch von Deinen Kunden geschätzt, angenommen und gebucht werden.

Wenn Du Dich nun entschlossen hast, Unternehmensberatung in einer Branche anzubieten, in der vorwiegend Männer arbeiten, muss Deine Lieblingsfarbe Flieder unbedingt noch mal durchdacht werden! ;-)

 

Farben wecken Erwartungen und sprechen ganz bestimmte Menschengruppen an. Daher ist es wichtig, sich klar zu werden, in welchen Farbwelten sich die Wunschkunden bewegen, was sie anspricht, was sie mögen.

 

In dem eben beschriebenen Beispiel würde ein überwiegend auf Flieder aufgebautes Markendesign nicht die Entscheider ansprechen, die Dich buchen würden. Schlimmer noch, Du würdest Deiner Zielgruppe vollkommen falsche Signale senden und vielleicht gar nicht ernstgenommen werden. Und damit sind wir auch schon beim nächsten Punkt, nämlich…

 

…welches Image die ausgewählte Farbe vermittelt!

 

Farben haben verschiedenen Wirkungen auf unser Unterbewusstsein, die sich über viele Jahrhunderte in den verschiedenen Kulturen gebildet haben.

 

Dieser Wirkung können wir uns nur schwer entziehen und daher ist es besser, sie für sich zu nutzen!

 

Du hast nun also Deine typgerechten Farben gefunden und magst davon eine besonders gerne. Sie würde auch zu Deiner Zielgruppe passen. Vermittelt sie aber auch das, was Du mit Deiner Arbeit erreichen möchtest?

 

Bleiben wir beim Beispiel von oben:

Da Fliederlila nicht zu den überwiegend männlichen Kunden passt, die Du ansprechen möchtest, denkst Du über Smaragd nach. Der Grünton gefällt Dir gut und steht Dir auch.

Grün steht für Frische, Natur, Lebendigkeit und Wachstum. Es ist vitalisierend und erholsam.

Nun kommen Deine Kunden aus einem eher nüchternen Bereich der Zahlen und Fakten. Ihnen ist Beständigkeit, Kompetenz, Vertrauen, Durchsetzungsvermögen, Kontrolle und Genauigkeit wichtig.

Also auch das Grün würde nicht so recht die Wünsche und Erwartungen Deiner Zielgruppe erfüllen. Vielleicht würdest Du sogar eher als Öko-Tante angesehen, zu weich, zu nahbar und zu unbeständig.

 

Du wirst es also auch mit dieser Farbe schwer haben, Dich als Expertin zu beweisen!.

 

…ob die Farbe zu Deiner Wunschwirkung passt!

 

Wichtig ist bei allen Überlegungen auch, wie Du gerne gesehen werden willst.

Wer bist Du als Person, was macht Dich aus?

Welchen Charakter hast Du, was magst Du, wie verhältst Du Dich?

Möchtest Du das Deinen Kunden auch zeigen?

Oder geht es Dir eher so, dass Du vielleicht oft anderes wahrgenommen wirst als Du möchtest?

 

Wenn Du nun also oben genannte Herren berätst und eine zierliche, blonde Frau bist, dann würde ein zartes Flieder sich fatal auf Dein Image als gestandene Geschäftsfrau auswirken. Du hättest Probleme, wirklich ernst genommen zu werden.

Mit Farben kannst Du also auch Deine Wirkung auf andere bewusst gestalten und Dein Wissen und Dein Thema durch die Wahl Deiner Farbe verstärken.

 

Image-Check:

Wie Du siehst, musst Du nicht blind aus den vielen Millionen Tönen Deine passende Farbe heraussuchen! Sie sollte in erster Linie zu Dir passen und Dir stehen. Dann kannst Du Dir nähere Gedanken über ihre Wirkung und die Erwartungen Deiner Kunden an die Farbe machen.

 

Wenn Du so vorgehst, zeigst Du Dich farblich harmonisch und unterstützt Deine Ziele damit!

 

Zeige Dich!

Deine Anneli




Anneli Eick ist Image Expertin und langjährige Typberaterin. In ihren Imagecoachings lernen Beraterinnen, Trainerinnen, Coachs und Unternehmerinnen, wie sie ihren Auftritt und ihr Äußeres optimal gestalten und zu einem authentischen Markenzeichen finden.

 

 

Du möchtest auch gerne besser wirken? Hier geht es zu Deinem Imagecoaching!


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Petra Haasmann (Dienstag, 12 Januar 2016 08:09)

    Sehr schöner Beitrag Anneli :-)
    Das mit den Farben für das eigene CI ist wirklich eine Herausforderung, für die man sich anfänglich viel Zeit nehmen sollte. Ich mache bei Werbeanzeigen immer wieder Tests mit verschiedenen Hintergrundfarben und bin oft erstaunt, welche Hintergrundfarbe das Rennen macht... also häufiger geklickt wird als andere. Da sind Farben wir Lila dabei, da wäre ich nie darauf gekommen, dass sich der User davon angezogen fühlt. Farben bleiben halt ein spannendes Thema :-)
    Liebe Grüße
    Petra

  • #2

    Anneli (Mittwoch, 13 Januar 2016 23:04)

    Liebe Petra,
    ja, da hast Du recht! Farben sind wohl wirklich sehr tief in uns verwurzelt und uns können extrem beeinflussen. Wenn man daher bewusst damit umgehen kann, ist das für den eigenen Erfolg sehr wertvoll.
    Wirklich spannend, dass auch die Hintergrundfarbe alleine schon so viel bei den Anzeigen ausmacht!
    Viel Erfolg und Grüße,
    Anneli

  • #3

    Sunray | The organized Cardigan (Donnerstag, 18 August 2016 11:24)

    Liebe Anneli,

    ein sehr inspirierender Beitrag!
    Besonders das mit der WOW Farbe finde ich super spannend.
    Leider fehlt der Link in diesem Absatz: "Je nach Hauttyp stehen die warme oder kalte Farben besser! Welchen Unterschied es hier gibt und wie Du sie erkennst, kannst Du hier ganz genau nachlesen:" Vielleicht kannst du den noch einfügen?

    Ich selber bin vor ca 4 Jahren in einer Farbberatung gewesen und seit dem gestaltet sich meine Kleiderauswahl sowas von einfach! Herrlich und darum kann ich das auch nur jedem / jeder empfehlen!! :)

    Ein tolles und spannendes Angebot hast du, was sicherlich vielen Menschen hilft!

    Ganz liebe Grüße
    Sunray (-> das mit dem außergewöhnlichen Namen kann ich nachvollziehen ;) )

  • #4

    Anneli (Donnerstag, 18 August 2016 15:15)

    Liebe Sunray,

    vielen Dank für Deinen Hinweis, das werde ich gleich ändern!
    Ja, Wissen macht vieles einfacher ;-) Und wenn man einmal weiß, welche Farben toll sind, dann hält es ja auch ein Leben lang, dass finde ich besonders toll.

    Vielen Dank für Dein Lob und Dir weiterhin viel Freude mit Deinen Farben (und dem Namen) :-)
    Alles Liebe,
    Anneli