Meine Erfahrung darüber, warum der eigene Stil extrem wichtig ist und wie Du ihn findest

Mit diesem Wissen weißt Du genau, warum eine Farbe Dir steht

Vor Jahren waren Hemdblusenkleider total in!

 

Jeder trug sie – ich wollte sie auch.

 

Nur immer, wenn ich im Geschäft eine anprobierte, fand ich es sah blöd aus. Ich verstand nicht, woran das lag! An allen anderen war diesem Kleidungsstück doch super!

 

Warum an mir nicht? Stimmte etwas mit mir nicht???

 

Diese Erfahrung kennen viele Frauen.

Kundinnen erzählen mir immer wieder, was sie an anderen so toll finden. „Bei mir geht das aber nicht, meine Figur passt dafür nicht.“ sagen sie.

 

 

„Nein!“ antworte dann ich.

Das liegt an etwas ganz anderem! Ich habe es selber irgendwann mit dem Hemdblusenkleid verstanden.

Es lag nicht an mir, und auch nicht an dem Kleidungsstück.

Sondern wir beide zusammen harmonierten nicht so recht!

 

Die Hemdbluse in ihrem Schnitt, dem festen Stoff und dem rustikalen Muster hatte ihren Stil – und ich hatte meinen. Und der ist feminin, zart, ein wenig klassisch und gerne auch etwas dramatisch – der Stil der Hemdbluse natürlich und leger. Ich passte da einfach nicht rein.

 

Erst als ich das verstanden hatte, konnte ich nach einem Modell suchen, das meinem Stil entsprach und wurde schließlich fündig: zarter Stoffe, zartes Blumenmuster, zeitlose Farben, kein Kragen.

Ein Kompromiss also, der es mir ermöglichte, den Trend mitzumachen und trotzdem MEINEN eigenen Typ nicht zu verkleiden. Und mich natürlich auch endlich wohl darin zu fühlen.

 

„Es liegt nicht an Dir. Nicht an Deiner Figur, nicht an Deinem Geschmack.“ kann ich also meinen Kundinnen sagen. „Du hast einfach nur das falsche Teil genommen oder das Richtige noch nicht gefunden!“

 

STIL!

Was ist das eigentlich?

 

Wir kennen es aus der Architektur. Aus der Malerei. Also Zeitepochen.

Der Stil in der Kleidung meint etwas vollkommen anderes.

Hier geht es einzig und alleine darum, die eigene, ganz persönliche Art in der Kleidung umzusetzen. Aber eben nicht einfach irgendwie, sondern in Harmonie!

 

Deine Kleidung ist der Schmuck Deiner Figur und Deiner Persönlichkeit. Und mit beidem muss sie harmonieren, um wirklich stilvoll auszusehen und Dir das Gefühl zu geben, DU zu sein!

 

Überlege mal, wen findest Du besonders stilvoll?

Heute wird uns gerne erzählt, dass wieder irgendein Sternchen auf dem roten Teppich den Stil in die Wiege gelegt bekommen hat. (Oh, da könnte ich…!)

Dabei hat ein Heer von Stylisten ihr das angezogen, was die Designer ihnen geschickt haben. Weder hat die junge Frau davon Ahnung was sie tut, noch passt es in den meisten Fällen wirklich zu ihr.

 

Wenn ich an jemanden denke, der wirklich Stil hat, dann sind das meist ältere Frauen. Man hat das Gefühl, sie ruhen in sich, sind mit sich zufrieden, haben sich gefunden. Es harmoniert, es ist eins.

 

„In den letzten Jahren habe ich herausgefunden, was mir steht.“ erzählt die Kundin um die 50 mir.

Ich kann ihr innerhalb einer kurzen Zeit genau bestätigen und verfeinern, was sie über Jahre hinweg mühsam herausgefunden hat und sie ist darüber sehr erstaunt.

 

Es hat gar nicht mal so viel damit zu tun, dass ich der Profi bin und das ganze beruflich mache. Es hat einfach damit zu tun, dass es einige Erkenntnisse und Regeln gibt, die guten Stil ausmachen. Dir helfen, den eigenen Stiltyp zu definieren und umzusetzen.

Und die wenigsten haben eine Ahnung davon.

 

„Wozu brauche ich denn diesen Stiltyp?“ fragst Du dich vielleicht.

 

Ich möchte Dir ein weiteres Beispiel von einer Kundin erzählen. (Oh, es gibt noch mehr! Aber ich muss mal schauen ob das noch in diesen Artikel passt oder dann schon ein Buch wird…) ;-)

 

Die Kundin kam (als ich noch nicht rein online arbeitete) zu mir in die Beratung und hatte mehrere Tüten mit Kleidung dabei. Überall hing noch das Preisschild daran. Sie erzählte mir, sie sei mit einer Freundin einkaufen gewesen, die unbedingt wollte, dass meine Kundin mutiger in ihrer Kleidung wurde. Mehr Farbe, mehr Muster.

 

„Ich weiß nicht…“ Meine Kundin sah die Stücke skeptisch an.

Um es kurz zu machen: die Klamotten hätten der Freundin bestimmt super gestanden! Meiner Kundin leider überhaupt nicht. Es waren dramatische Muster, feminine Modelle, sie brauche eher zurückhaltende, sportlich Teile. Beides ist nicht falsch, wirkt aber eben bei der einen toll, bei der anderen altbacken und fehl am Platz.

 

Was bringt es Dir also wirklich, Deinen Stiltyp zu kennen?

 

  • Deine Kleidung gehört zu Dir, die harmoniert mit Dir.
  • Du fühlst Dich angekommen darin.
  • Du siehst gut aus.
  • Du kannst Dich im Business bewusst zeigen und bist in Deiner Kleidung authentisch.
  • Du kannst Deinen Stil in Fotos auf Deiner Webseite zeigen.
  • Du kannst Deinen Stil in Videos umsetzen.
  • Du kannst Farben, Schriften und Design nach Deinem Stil ausrichten.
  • Du kannst Deine Kommunikation und Dein Auftreten danach gestalten.

 

Wie entsteht mein Stil?

 

Dein Stil ist das Zusammenspiel von mehreren Faktoren, wobei zwei besonders wichtig sind: einmal Deine Figur und einmal Deine Persönlichkeit.

 

Deine Figur entwickelt sich bis Du ausgewachsen bist. Du hast nun Deine Größe, Deine Formen und Proportionen, die zu Dir gehören und die sich auch nicht mehr groß verändern werden. Wenn Du zu oder abnimmst, bleibt der Grundbau Deiner Figur trotzdem unverändert.

 

"Alles, was Du nun auf diesem, Deinem Körper trägst, geht eine Verbindung ein. Und diese ist stimmig – oder eben nicht."

 

Stoffe, Muster und Schnitte, Formen und Farben haben einen bestimmte Wirkung, die zu Deinem Körper harmonieren sollte.

 

Und Du hast natürlich noch Deine Persönlichkeit, bis lebenslustig oder eher zurückhaltend, aktiv oder eher elegant und vieles mehr. Auch das prägt natürlich Deinen Kleidungsstil und kann/muss in Deiner Kleidung umgesetzt werden.

 

Auch Deine Lebenssituation und Dein Lebensumfeld spielen eine Rolle. So wirst Du als Mama von zwei kleinen Kindern auf dem Land andere Ansprüche an Deine Kleidung haben als eine Singlefrau in der Großstadt. Auch Alter, Modebewusstsein und Beruf spielen mit hinein. Allerdings sind sie nur Ergänzungen und können sich schnell ändern. Dein Körper und Deine persönliche Art bleiben.

 

Welchen Stil gibt es denn?

 

In der Stilberatung sprechen wir von 6 Frauentypen: dem sportlichen, dem natürlichen, dem romantischen, dem femininen, dem klassischen und dem dramatischen Stiltyp.

 

Alle haben eine unterschiedliche Figur und daher auch sehr unterschiedliche Sachen, die ihnen stehen. Vom Schuh bis zur Frisur hilft der Stiltyp, den individuellen Look zu finden. Was zu dem jeweiligen Typ passt, werde ich in den nächsten Wochen erklären.

Es gibt Frauen, die passen in einen einzigen Stil und kommen damit gut durchs Leben. Andere haben bis zu drei Stile, die sie miteinander kombinieren. Alles ist richtig, alles ist toll!

 

Zeige Dich Fazit:

 

Es gibt sieben Faktoren, die einen guten Stil ausmachen.

  1.       Die typgerechten Farben zur Haut
  2.       Das passende Make-up zu Stil und Farbtyp
  3.       Die richtige Frisur zu Stil und Gesichtsform
  4.       Die harmonierenden Muster zur Figur
  5.       Die Materialien passend zum Körperbau
  6.        Die Schnitte, die schmeicheln und zum Stil passen
  7.       Die Accessoires, die den Look stilecht abrunden

 

 K  Keine Sorge, kennst Du Deinen Stil, dann kannst Du das auch umsetzen. Ein bisschen Hintergrundwissen gehört zwar dazu, aber das bekommst Du in den folgenden Artikeln hier auf meinem Blog!

 

ZEIGE DICH – stilvoll!

Deine Anneli



Dir hat der Artikel gefallen? Das freut mich sehr!

Lerne hier, wie Du Dich typgerecht und erfolgreich als Beraterin präsentierst und verpasse keine wichtigen Tipps mehr!


 

Anneli Eick ist Image Expertin und langjährige Typberaterin. In ihren Imagecoachings lernen Beraterinnen, Trainerinnen, Coachs und Unternehmerinnen, wie sie ihren Auftritt und ihr Äußeres optimal gestalten und zu einem authentischen Markenzeichen finden.

 

 

Du möchtest auch gerne besser wirken? Hier geht es zu Deinem Imagecoaching!