Wie Du einen Flyer entwirfst, der wirklich zu Deinem Business passt

Mit diesem Wissen weißt Du genau, warum eine Farbe Dir steht

Es gibt viele Möglichkeiten, sich wirklich zu zeigen und Menschen von Dir und Deinem Herzensthema zu erzählen. Gerade wenn Du schnell und fokussiert Informationen über Dich oder ein Projekt weiter geben möchtest, bieten sich Flyer an.

 

Oje, ich weiß noch gut, wie es mir damals ging, als ich die ersten Flyer erstellt habe! Ich hatte nicht wirklich eine Idee, was ich damit erreichen wollte, was da drin stehen und wie das Design aussehen sollte. Ein sinnvoller Rat ist vielleicht, es einfach „außer Hause“ zu geben und machen zu lassen. Dafür fehlte mir am Anfang meiner Selbständigkeit aber einfach das Geld. 

 

Was ich mir aber schon gewünscht hätte, wäre ein Plan, wie meine Businesskommunikation eigentlich aussehen sollte. Das hat sich dann erst mit den Jahren so entwickelt und es ist sicherlich gut, wenn ein einheitliches Bild schon von Beginn an sichtbar ist.

 

 

Aber auch, wenn Du den Auftrag raus gibst und es Dir somit natürlich einfacher machst, musst trotzdem DU entscheiden, wie Du Dich nach außen zeigen willst.

Das ist zumindest meine ausdrückliche Empfehlung!

 

Warum? Ganz einfach: Du bist die Marke!

Du bist diejenige, die für ihr Business steht, der Ausgangspunkt und die Person, an die man sich erinnert.

 

Deine Corporate Identity sollte also auf keinen Fall einfach von einem Profi „erfunden“ und von Dir dann nur abgenickt werden. Vielmehr sollte alles, was Du von Dir und über Dich zeigst und sagst, harmonisch und stimmig Deinem ganz persönlichen Stil, Deiner Art zu Sein, zu Arbeiten und zu Leben, entsprechen.

 

Einfach authentisch sein!

 

Um Dir die ersten, schwierigen Entscheidungen zu erleichtern, habe ich Dir einen Leitfaden erstellt!

 

Entscheide Dich für Deine Farbe

 

 

Farben sagen unglaublich viel über Dich und Deine Botschaft aus, und das solltest Du unbedingt bewusst nutzen!

 

Wähle daher nach Möglichkeit nicht einfach „irgendeine“ Farbe, sondern eine, die absolut zu Dir passt! Denn ganz automatisch wirst Du – wenn Dir eine stimmige Präsentation und ein professionelles und gute Design wichtig sind – z.B. auf Fotos für Deine Internetseite Deine Unternehmensfarbe anziehen. Denn dann passt das Bild richtig toll in Deinen Auftritt.

 

Nur was passiert, wenn Dir diese Farbe nun gar nicht steht?

Richtig, Du siehst einfach nicht gut aus darin! Das ist nicht nur schade, sondern auch einfach erfolgsschädigend.

 

Und Du wirst bemerken, dass Du immer wieder an Punkte kommst, in denen Du merkst, dass Du die Farbe einfach nicht so perfekt wie Du es gerne willst einbeziehen kannst, weil sie nicht zu Dir passt!

 

Überlege daher also ganz genau, ob Deine Farbwahl für Dein Logo, Deine Druckerzeugnisse wie Visitenkarten, Flyer und Messeartikel und Deine Webseite auch Dir als Typ richtig gut steht und Dich strahlen lässt!

 

Tipp: Meine CI Farben sind Pink, Grau und Weiß. Sie wiederholen sich in meiner kompletten Kommunikation und sind mein Wiedererkennungswert. Ich verwende sie auch in meinem Make-up, im Nagellack und der Kleidung und kann so mein Äußeres optimal auf meine Businesskommunikation abstimmen. Wenn die Töne mir allerdings nicht stehen würden, würde ich auf jedem Foto und jedem Video schlecht aussehen – für mich auf jeden Fall absolut nicht Sinn der Sache!

 

 

Richte Dein Design nach Deinem Stil!

 

 

Die Flyer liegen vielleicht in Deinen Beratungsräumen oder Deiner Praxis aus, Du gibst sie Interessenten mit und verteilst sie auf Messen. Sie sind ja auch nichts anderes, als eine große, ausführliche Visitenkarte, mit denen Du neugierig machen oder Kunden gewinnen willst.

 

Stell Dir aber mal vor, Du hast Deine Räumlichkeiten so eingerichtet, wie Du Dich wohlfühlst: weiches Licht, viele Blumen, zarte Muster und verspielte Bilder an den Wänden.

Nun gibst Du Deinem Interessent an der Türe einen Flyer in die Hand: klare, schwarze Schrift, abgesetzt mit dunkelblauen Streifen und roten Akzenten, schnörkellos und fachlich formuliert…

 

Vielleicht wird er sich an Dich erinnern, weil er so erstaunt über diesen Stilbruch war! Ob das positiv ist, wage ich jedoch zu bezweifeln…

 

Nicht nur die klare Kommunikation in einem bestimmten Stil ist wichtig, es sollte unbedingt DEIN Stil sein!

 

Das Besondere daran ist, dass Du an Deinem Stil alle Entscheidungen ausrichten kannst und so einen perfekten Leidfaden für das Design Deiner Druckerzeugnisse hast!

 

Dein Stil bestimmt,

  • ob die Schriften klar, schnörkelig, klein, groß, zart oder dick sind
  • ob Farben, Formen und Bilder verspielt, clean, rustikal oder außergewöhnlich sind.
  • wie Deine Formulierungen aussehen.
  • Welche wichtigen Elemente sich in Deinen Flyern immer wieder wiederholen.

 

 

 

 

Überlege, was Deine Botschaft ist und wem Du sie vermitteln willst

 

 

Nun musst Du Dir noch über Dein Ziel klar werden, damit die Flyer auch ihren Zweck erfüllen.

 

Möchtest Du darauf über Deine spezielle Art zu Arbeiten informieren?

Oder gibt es darauf Rabatte und Gutscheinaktionen oder vielleicht ein Gewinnspiel?

 

Willst Du eher durch visuelle Schwerpunkte im Gedächtnis bleiben oder brauchst Du viel Text, weil Deine Leistung/Dein Produkt erklärungsbedürftig ist?

 

Achte auch hier ganz klar darauf, dass Du Deinen eigenen Stil nicht verlässt und überlege, was Deine Botschaft und Deine Art, Deinen Beruf auszuüben, am besten ausdrücken würde.

 

Ganz wichtig ist natürlich auch daran zu denken, WEM Du die Flyer in die Hand drücken willst!

Sind es Deine Kunden, die Dich schon kennen und die nun einfach über eine Neuigkeit informiert werden sollen? Oder sind es Messebesucher, die noch nie von Dir gehört haben?

 

Je nachdem ist ein vollkommen anderer Informationsbedarf vorhanden:

Ein Kunde oder Interessent, der Dich schon kennt, braucht viel Text und genaue Beschreibungen dessen, was Du ihm anbieten kannst. Hier kannst Du mit Deinen Farben, Deinen Schriften und Deinen Wiedererkennungsmerkmalen durch Bilder, Formen und Deinem Logo Deine Persönlichkeit vermitteln.

 

Bei Mensch, die Dich noch nie gesehen haben, ist Text eher zweitrangig. Hier zählen der erste Eindruck, ein stimmiges, professionelles Auftreten, eine gute Vorstellung und ein aussagekräftiges Foto von Dir.

 

Wenn Du also ans Werk gehst und Deinen Flyer planst, mache Dir eine Liste mit den wichtigsten Punkten, um die Du Dich kümmern musst:

 

Grundsätzliches:

 

  • Was ist mein Ziel mit dem Flyer?
  • Wie groß soll der Flyer sein?
  • Wie viele Flyer bauche ich?
  • Wo will ich drucken?
  • Wann brauche ich die Flyer?

 

 

 

 

 

Design:

  • Welche Farben will ich verwenden?
  • Wo soll das Logo auf den Flyer?
  • Möchte ich ein Foto von mir verwenden?
  • Welche Designmerkmale verdeutlichen meinen Stil?
  • Welche Schriften passen dazu?

 

 

 

 

 

 

Inhalte:

  • Was möchte ich vermitteln?
  • Wie viel Text hat Platz?
  • Was muss sofort erkennbar sein?
  • Wen möchte ich ansprechen?

 

 

 

 

All diese Informationen brauchst Du, egal ob Du den Auftrag einem Grafikdesigner übergeben willst oder Dich selbst ran traust.

 

Wenn Du Deine Flyer selbst gestalten willst, kannst Du das bei einfachen Modellen auf www.canva.com oder Du lädst Dir kostenlos eine ältere Version des Adobe Photoshops herunter (ist allerdings schon etwas anspruchsvoller in der Bedienung).

 

Drucken kannst Du dann ganz einfach in einer Onlinedruckerei wie www.cewe-print.de. Die meisten Druckereien beschreiben auch genau, was sie von Dir brauchen und worauf Du achten musst. Wenn Du gar nicht weiter weißt, gibt es einen Kundenservice, den Du einfach anrufen kannst. (Ich hab anfangs auch viel telefoniert! ;-) )

 

ZEIGE DICH FAZIT:

 

Plane einfach genau, was Du erreichen willst und was zu Dir passt.

Meistens ist es am Schönsten, wenn alles gar nicht so kompliziert ist, Du einen übersichtlich gestalteten Flyer hast, die wichtigsten Dinge klar kommunizierst und darauf achtest, dass er Dich wirklich gut darstellt. Die wenigsten Menschen lesen zig Seiten durch, wenn sie ein Papier in die Hand gedrückt bekommen.

 

Vielleicht fällt Dir etwas ein, das Dich abhebt und im Gedächtnis bleiben lässt, wie z.B. ein tolles, großes Foto von Dir, ein besonderes Papier oder eine spezielle Druckart.

Konzentriere Dich aber am besten auf ein Detail und legen darauf den Fokus!

 

Zeige Dich!

Deine Anneli



Anneli Eick ist Image Expertin und langjährige Typberaterin. In ihren Imagecoachings lernen Beraterinnen, Trainerinnen, Coachs und Unternehmerinnen, wie sie ihren Auftritt und ihr Äußeres optimal gestalten und zu einem authentischen Markenzeichen finden.

 

 

Du möchtest auch gerne besser wirken? Hier geht es zu Deinem Imagecoaching!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0