Wie Du durch Dein Markenzeichen online besser gesehen wirst

Mit diesem Wissen weißt Du genau, warum eine Farbe Dir steht

Marken umschwirren uns überall!

Markenbildung ist DAS Ziel einer jeden Firma.

Und Marken erfüllen immer noch ihren Zweck, auch wenn das vielen vielleicht gar nicht so bewusst ist.

 

Meine Oma jammert oft darüber, dass sie immer so viel Geld für Lebensmittel ausgibt, obwohl sie gar nicht viel kauft. Schaut man sich ihre Einkäufe näher an, fällt auf, dass sich nur teure Markenprodukte in ihrer Tasche befinden! Alle Tipps, doch auch mal ein No-Name Produkt zu kaufen um hier einzusparen, fruchteten nicht. J

 

Hier beantwortet sich schon die erste Frage: Markenbildung wird also daher so vehement angestrebt, weil man mehr Geld für das Produkt verlangen kann!

Aber warum ist das so? Was macht „Marken“ für uns so wichtig?


DEIN GRATIS BRAND GUIDE

 

Du erfährst,

 

welche 7 Schritte Du kennen musst,

um Dich unverwechselbar, authentisch

und konkurrenzlos zu zeigen und als Marke online bekannt zu werden!

 

>>> ZUM BUCH HIER KLICKEN


Es sind einige Gründe, und es ist wirklich interessant, sich damit einmal näher auseinander zu setzen:

 

Marken haben einen extrem hohen Wiedererkennungswert!

 

Ich gebe es zu, auch mir ist es schon passiert. J Da ist man in einem fremden Land, in einer fremden Stadt, kennt sich nicht aus und hat Hunger – und plötzlich blinkt einem von weitem ein gelbes „M“ entgegen und man wird magisch in das vertraute Design mit dem alt bekannten Bildern und dem überall gleichen Geruch gezogen…

 

Das ist natürlich das große Plus einer bekannten Marke!

 

Sie wird überall wiedererkannt, egal welche Sprache darunter steht und egal in welchem Land. Das bekannte Design sticht in jedem Laden in Auge, aber genauso, wenn wir sie an einem Kleidungsstück oder im Haus irgendwo liegen sehen.

Marken schaffen Vertrauen!

 

Bleiben wir beim „gelben M“ im Ausland. Wenn Du die Sprache nicht verstehst, die Speisekarte nicht lesen kannst und wirklich großen Hunger hast –wie gut tut es da, den bekannten Burger auf den großen Bildern an der Kasse zu sehen! Dass der schmeckt, das weißt Du wenigstens, auch wenn es sich nicht gerade rühmliche in Deinem Kulturprogramm macht. J

 

Ganz wichtig bei einer etablierten Marke ist das Vertrauen, das der Kunde ihr entgegen bringt.

 

Bei einem Überangebot an Produkten, die irgendwie alle gleich aussehen, gleich heißen und das Gleiche versprechen, wird oft das Markenprodukt gegriffen. Denn was wir schon lange kennen, ist uns vertraut und gibt uns eine gefühlte Garantie.

 

Was bedeutet das für Dich?

 

Kunden kaufen, wie gerade beschrieben, nicht unbedingt "nur" das Produkt, sondern auch das "Drumherum"!

 

Das Images der Marke also, dass sie mit dem Produkt bekommen. Wenn Du beratend tätig bist, mache Dir immer wieder bewusst, das Menschen in wenigen Fällen Dein Wissen kaufen (das Du es kannst, wird vorausgesetzt!), sie kaufen auch den Anbieter dahinter!

 

Bei einem nicht greifbaren und schwer vergleichbaren Produkt wie Coachings und Trainings aller Art entscheiden Deine Kunden letztendlich, ob DU sie überzeugst! Deine Art, Dich zu zeigen, zu sprechen, zu wirken und wie Du Dich und Deinen Leistungen präsentierst. Die Faktoren also, die Dich zu einer Marke machen!

 

 

Marken stehen für Qualität!

 

Als ich einen Kinderwagen kaufen wollte, hätte ich fast aufgegeben! Ich weiß gar nicht, wie viele Marken da auf dem Markt sind und ich war vollkommen überfordert. Der Wagen sollte mir nicht nur optisch gut gefallen, ich stand auch vor der Frage, welche Form, Größe, Gewicht und welchen Anforderungen müsste er genügen? Und wie kommen diese extremen Preisunterschiede zustande???

 

Einige Marken haben sich auch hier etabliert und gelten dann als „der Mercedes unter den Kinderwägen“ mit den entsprechenden Preisen dazu.

 

Denn eine Marke steht für gute Qualität, Produkten von unbekannten Herstellern begegnen wir mit Vorsicht. Viele Produkte verlieren sogar ihren wirklichen Namen: da ist „die Pampers voll“ und man bittet um ein „Tempo“ um sich die Nase zu putzen.

 

Was bedeutet das für Dich?

 

Coaches, Trainer und Berater, die beständig und authentisch ihr Markenzeichen zeigen, ihre Art der Kommunikation gefunden haben und verlässlich durchziehen strahlen Vertrauen aus.

 

Denn diese (vielleicht auch unbewusst) ständig wahrgenommen und überall wiedererkannten Markenzeichen werden auch in diesem Fall als ein Zeichen von Qualität gewertet. Verlässlichkeit im Auftreten, ein Wiederekennungswert und Beständigkeit in der Art und Weise der Präsentation schaffen Vertrauen und der Kunde kauft mit gutem Gefühl.

 

 

Marken geben Zugehörigkeit!

 

Schuluniformen dienen dazu, genau dieses Problem zu umgehen, denn Schüler betuchter Eltern stellen gerne ihre Marken in Kleidung etc. zu Show und grenzen ärmere Kinder dadurch aus.

 

Menschen finden ihre „Herde“ also oft an den Marken, die sie tragen oder sich auf anderen Gebieten leisten.

 

Auch Automarken, die sogar ganze Fanclubs haben, sind ein gutes Beispiel.

 

Was bedeutet das für Dich?

 

Du wirst ihn kennen, den Ausspruch: "Du kannst nicht NICHT wirken!"

Das bedeutet: Egal, ob Du Dir Gedanken über Dein Aussehen und Dein Auftreten machst oder es einfach dem Zufall überlässt, Du wirst Menschen anziehen. Und zwar immer die, die sich von Deiner Außenwirkung angesprochen fühlen.

 

Willst Du also eine bestimmte Zielgruppe anziehen, dann zeige Dich ihnen nahe, sei einer von ihnen! In der Beratung geht es um eine enge Zusammenarbeit, die ich nur eingehen, wenn ich denke, dass der Berater mich kennt, versteht und zu mir passt. Da du vielleicht auch nicht die Zeit hast, Deine Kunden vor dem Kauf einige Jahre kennen zu lernen, musst Du ihnen über Deine Wirkung signalisieren, dass Du sie kennst, verstehst und ihnen ähnlich bist!

 

 

Marken erreichen eine hohe Kundenbindung!

 

Durch die Bekanntheit einer Marke bindet sie Käufer an sich.

 

Denn oft bleiben die Menschen bei dem, was sich gut bewährt hat, was andere auch kaufen und was in aller Munde ist.

 

Viele etablierte Marken kennen wir schon aus unserer Kindheit und verbinden noch viel mehr damit, als die bereits aufgezählten Punkte.

 

So habe ich immer ein Gefühl von „nach Hause kommen“ gehabt beim Blick in den Kühlschrank meiner Eltern, da ich viele der Sachen aus der Kindheit kannte, sie aber aus Kostengründen nach meinem Auszug von zu Hause selber nie gekauft habe.

 

Was bedeutet das für Dich?

 

Interessanterweise gibt es auf dem Beratungsmarkt meiner Meinung nach keine wirkliche Konkurrenz. Denn auch wenn Du genau das gleiche anbietest, Du wirst es nicht auf meine Art machen können. Jede ist so individuell und bringt in seine Beratungen so viel eigene Persönlichkeit rein, dass sie nie kopierbar ist.

 

ABER das weiß der Kunde erst, wenn er gebucht hat!

VORHER geht es darum, Deine individuelle Seite, Deine Einzigartigkeit zu zeigen und es somit zu schaffen, dass Kunden wirklich DICH wollen, schätzen und buchen.

 

 

Was kannst Du als Coach, Berater und Trainer tun, um zur Marke zu werden?

 

In dem Fall bist Du selbst die Marke!

Und das bedeutet einen gewissen Grad an Selbstdarstellung, wenn Du erfolgreich sein willst.

Denn Du bist die Person, der die Kunden vertrauen, die sie wiedererkennen und mit der sie sich verbunden fühlen.

  

Schaffe Vertrauen

Du zeigst Dich kompetent Deinen Kunden. Du achtest auf eine Corporate Identity, die sich durch Dein Auftreten zieht. Hierfür überlegst Du Dir, was Dir steht und was zu Dir passt, wen Du erreichen willst und welche Botschaft Du in die Welt bringen möchtest. Wenn Du es schaffst, dies nach außen zu kommunizieren, erschaffst Du einen Wiedererkennungswert!

 

Stehe für Qualität

Dein ganzes Auftreten, eine gute Website, Bilder, Videos und Texte stehen als Aushängeschild für Deine Arbeit. Denke immer daran, dass Deine Kunden keine andere Möglichkeit haben, Deine Kompetenz zu bewerten, wenn sie Dich nicht persönlich kennen!

 

Erreiche ein Zugehörigkeitsgefühl

In Dein typgerechtes Auftreten integrierst Du geschickt mit Farben und Kleidungsstilen die Erwartungen Deiner Zielgruppe. Das, was sie trägt, wo sie sich auskennt und wohlfühlt findet sie bei Dir wieder – und empfindet Dich als jemand, der zu ihnen gehört!

 

Werde wiedererkannt

Das müssen nicht unbedingt orange Pumps sein, die Du immer trägst (es sein denn, Du hast Dir gut überlegt, warum Du das tust :-) ), es kann auch eine bestimmte Farbe sein, die Du durch Dein Auftreten ziehst, ein bestimmter Stil oder die Frisur, die Du immer gleich hast. Hier ist es wichtig, ein Image zu kreieren, das zu Deinem Stil und Deinen Zielen passt.

 

Du siehst, Markenbildung und die Psychologie dahinter ist ein spannender Bereich! Wenn Du Unterstützung möchtest, Deine Persönlichkeit zur Marke auszubauen, bin ich gerne für Dich da!

 

Und Zeige Dich!

Deine Anneli

 

P.S. Hast Du schon ein Markenzeichen? Was ist das? Oder hast Du vielleicht eine Idee, aber weißt nicht so recht, ob das passt? Vielleicht bist Du aber auch noch ganz unschlüssig, was Du machen könntest?

Schreib mir doch kurz in die Kommentare!



Anneli Eick ist Image Expertin und langjährige Typberaterin. In ihren Imagecoachings lernen Beraterinnen, Trainerinnen, Coachs und Unternehmerinnen, wie sie ihren Auftritt und ihr Äußeres optimal gestalten und zu einem authentischen Markenzeichen finden.

 

 

Du möchtest auch gerne besser wirken? Hier geht es zu Deinem Imagecoaching!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0