Wie Du mit diesen Tipps Deine Videos verbesserst

www.anneli-eick.com

 Videos sind das visuelle Medium schlechthin. Und da der Mensch ein sehr optisch geprägtes Wesen ist (wir glauben ja auch nur das, was wir sehen!), kommt das natürlich gut an. Ist ja auch schöner, bei den Worten auch noch jemanden zu beobachten oder?!

 

Wo wir auch schon beim Thema sind: Du wirst genau begutachtet! Deshalb ist es ganz ratsam, einige optische Regeln zu beachten, wenn man sich vor die Linse wagt.

 


Video Star das Buch

Ich schenke Dir mein Buch!*

 

Diese Buch ist perfekt für Dich, wenn Du Videos einsetzen willst, um Dein Wissen lebendig und ansprechend zu übermitteln.

Du erfährst, wie Du gute Videos ohne enormen finanziellen und zeitlichen Aufwand selber drehst und schneidest.

*Dieses Buch ist GEDRUCKT und wird per Post an Dich versendet!

Nur für kurze Zeit!



Wenn Du als Coach oder Trainerin direkten Kontakt zu Deinen Kunden hast oder Vorträge und Seminare gibst, dann ist immer Dein gesamtes Erscheinungsbild im Fokus. Das bedeutet, dass Du vom Schuh bis zum Scheitel gut wirken und auf Details achten muss.

 

Wenn Du Dich hauptsächlich online bewegst, läuft das ganz anders!

 

Hier musst Du über die Internetmedien wirken – und das ausschließlich durch Bilder, ob nun bewegt als Video oder statisch als Foto.

Oft sieht man Dich nur bis zur Brust, und trotzdem musst Du überzeugen!

 

Daher ist es genauso wichtig wie wenn Du vor einem Publikum von mehreren hundert Menschen sprichst, die Dir direkt gegenüber sitzen, Dir detailliert Gedanken über Deine Wirkung und Dein Äußeres zu machen.

 

Viele Dinge an uns nehmen andere Menschen in Sekunden schnelle und vollkommen unterbewusst wahr, was aber nicht heißt, dass es auch gleich vergessen ist! Oft sind es genau diese Empfindungen, die Du bei anderen automatisch auslöst, die am Ende hängen bleiben.

 

Diese Wirkung kannst Du ein gutes Stück bewusst steuern!

Und ein mächtiges Mittel dafür sind die Farben!

 

Mehr über die seit vielen Jahrhunderten eingeprägte psychologische Wirkung der Farben findest Du hier.

 

Ganz konkret gibt es  Schritte, die Du bei Deiner Farbwahl vor der Kamera beachten solltest.

 

Tipp 1:

Trage Deine typgerechte Farbe am Gesicht!

 

Du musst wissen, welche Farben Dich zum strahlen bringen.

Denn auch auf Fotos und Videos ist sofort ersichtlich, wie Du in der Farbe, die Du am Gesicht trägst, aussiehst. Wenn der Fokus sosehr auf dem Gesicht liegt, dann sollte es auf jeden Fall fit, ausgeruht, frisch, gesund und straff aussehen. Das kann die Farbe am Gesicht erreichen – oder eben auch zerstören!

Ich bin ein Wintertyp. Daher trage ich in meiner Firmenkommunikation Pink, Weiß und Grau, Farben, die ich auch deshalb gewählt habe, weil sie mir gut stehen.

 

 

Tipp 2:

Wähle die passende Tonhöhe!

 

Ob Du hell oder dunkel, bunt oder einfarbig, gemustert oder uni trägst solltest Du nicht dem Zufall überlassen.

 

Überlege Dir genau, welcher Typ Du bist: helle Haare, zarte Haut, helle Augen? Ein sehr dunkler Ton erschlägt Dich optisch und Deine Präsenz ist futsch!

 

Aber auch zu pastellige, sehr helle Töne würden nicht gut funktionieren, da Du kaum dem Betrachter ins Auge springen würdest. Daher ist eine gute Mischung hier die beste Lösung: zart und passend zum Typ ergänzt mit etwas Dunkleren, um Dich hervorzuheben.

 

Dunkle Typen haben ein ähnliches Problem: sehr dunkel angezogen wirkt das ganze Auftreten düster und abweisend!

Bei zu hellen Farben ist der Kontrast nicht hoch genug zu Haaren und Gesicht, Du wirkst langweilig und fade. Also auch hier macht es eine gute Mischung aus eher mittleren Tönen aus!

 

 

Tipp 3:

Beachte den Hintergrund!

 

Viel ist ja nicht zu sehen. Dein Gesicht, Dein Oberkörper und der Hintergrund. Schwierig wird es, wenn man Dich erst suchen muss auf dem Foto! Oder der Hintergrund interessanter ist als Dein Gesicht!

 

Du ahnst es schon, besser auf Ruhe hinter Dir achten! 

 

 

Er kann zart in Deinen CI Farben sein, die Du auf Deiner Website hast.

Wichtig ist, dass es sich um eine zarte Farbe handelt, sonst drängt sich der Hintergrund in den Vordergrund! Und Du solltest farblich immer einen gewissen Kontrast zum Hintergrund bilden, damit man Dich auch klar davon abgrenzen kann.

 

 

Tipp 4:

Denke an Die Erwartung Deiner Zielgruppe!

 

Dass Farben auf unsere Psyche wirken, habe ich schon erwähnt. Wir ordnen bestimmten Dingen, Gefühlen und Taten ganz bestimmte Farben zu. Sie bewirken sofort Erinnerungen und lösen Gefühle in uns aus. Dies geschieht super schnell und keiner kann sich dagegen wehren.

 

Überlege Dir daher, was Deine Zielkunden anspricht und was Du transportieren möchtest.

 

  • Willst Du sportlich, frisch und gesund wirken und redest über diese Thema? Dann eignen sich Grüntöne.
  • Bist Du heilend und spirituell unterwegs? Alle Violettschattierungen passen gut.
  • Oder hast Du eher konservative Themen, die ein hohes Maß an Vertrauen brauchen? Blau schafft es, zu beruhigen.
  • Dein Thema ist kreativ und weiblich? Rosa und Pink unterstreicht das.
  • Du möchtest aufrütteln und bewegen? Dann bringt Rot Aktion ins Bild!

Wieder das Beispiel von mir: Ich berate Frauen (Pink), möchte aber Vertrauen, Kompetenz und Nähe zeigen (Grau), alles soll aber auch frisch und kreativ sein (Weiß).

 

Tipp 5:

Bleib Deinem Image treu!

 

Es gibt viele ähnliche Angebote im WWW.

Wenn man Dich wieder erkennt, ist das viel Wert. Kommuniziere daher immer ein ähnliches Bild von Dir, also Dein ganz persönliches, authentisches Image!

 

Das kannst Du sehr schön mit „Deinen“ Farben tun, also Töne, die zu Dir aber auch zu dem, für was Du stehst, passen. Diese Farben lässt Du dann immer wieder einfließen, sei es in Deiner Kleidung, in Schrift, im Hintergrund oder in Details auf dem Foto.

 

Es macht Spaß und hilft ungemein, wenn Du Dich mal für Deine Farben entschieden hast. So achte ich auf kleine Details wie pinke Rosen im Video, den pinken Nagellack oder Lippenstift und die passende Kleidung dazu – und kommuniziere so meine Farben immer wieder nach außen.

 

Außerdem kann ich sie in den Schriften auf der Website und Fotos einsetzen. Der ganze Auftritt ist rund, einheitlich, bleibt im Gedächtnis und passt zu mir und meinen Kunden.

 

ZEIGE DICH FAZIT:

 

Farben sind unglaublich mächtig! Sie umgeben uns überall, beeinflussen und prägen uns. Du kannst Dich dem nicht entziehen, daher solltest Du es einfach für Dich nutzen. Farben transportieren Stimmungen, sie helfen Dir aber auch, Dich abzugrenzen und von anderen zu unterscheiden.

 

Die Beschäftigung mit den typgerechten Farben ist immer der erste Schritt in meinen Coachings. Darauf baue ich dann Deinen Farbcode auf, der Dein Image verdeutlicht und zu Deinen Wunschkunden passt. Mit diesen Grundlagen kannst Du Dich dann auf Fotos und Videos zeigen und siehst darauf wirklich gut aus.

 

Zeige Dich!

Anneli

 

Meine Frage an Dich:

Was ist Deine größte Hürde beim Video drehen?

Schreibe mir Deine Antwort in die Kommentare, ich bin gespannt!




Kennst Du jemandem, dem dieser Artikel auch weiterhelfen würde?

Dann klicke doch kurz auf einen der Share-Buttons!

Für Dich ist es eine Sekunde, für mich ein großes Lob und für irgendjemand anderen vielleicht weltverändernd! :-)



Videotraining

Die perfekte Farbe

für Dein Business!

Jetzt gratis ansehen!



Hier findest Du weitere, interessante Artikel zum Thema


Anneli Eick ist Imageberaterin für Coaches, Trainerinnen und Beraterinnen.

In ihren Imagecoachings erarbeitet sie mit ihren Kundinnen ein authentisches Auftreten und unterstützt sie, sich online mit ihrer Webseite, auf Fotos und Videos optimal zu präsentieren. 

 

Ihr Versprechen: Einzigartigkeit macht konkurrenzlos!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0