Wie Du ein einfaches und schnelles Tagesmake-up schminkst

www.anneli-eick.com

 

Schminkst Du Dich?

Oder ist es ein Thema, dass Du eher vermeidest, weil Du es nie versucht hast?

 

Viele Frauen trauen sich nicht so richtig ran. Dabei ist ein stilvolles,  schlichtes Make-up im Alltag schnell gemacht.

 

Wie auch Du das mit ein bisschen Übung in wenigen Minuten schaffst, erfährst Du hier.

 

Auch wenn wir oft denken, wir wären die Einzige auf der Welt, die sich mit einem Problem herumschlägt – meistens gibt es viele andere mit dem gleichen Thema. So ist es für mich sehr interessant zu beobachten. Welche Themen im Styling für Frauen sehr wichtig sind, wo sie sicher und wo eher unsicher sind.

 

Frage Nummer eins geht immer um die passende Frisur, ein sehr wichtiger und meist dringlicher Punkt.

 

Dagegen wird meine Nachfrage zum Bereich Make-up sehr oft mit einem: „Ach nein, das ist nicht so meins…“ abgetan.

 

Hier hake ich natürlich nach! :-)

 „Warum ist das so?“

 

Die Antwort ist immer (!): „Naja, ich würde schon gerne. Aber ich weiß einfach nicht wie und dann lasse ich es lieber ganz.“

 

Und ganz ehrlich, ich kann das gut verstehen.

Denn bevor Du dann aussiehst wie in einen Malkasten gefallen, ist es besser, hier vorsichtig zu sein.

 

Es ist grundsätzlich schade, wenn Du die Möglichkeiten der weiblichen Verschönerung nicht für Dich nutz. Wenn es dann aber vor die Kamera geht (siehe Video) führt kein Weg mehr daran vorbei!

 

 

Und ein gutes Make-up holt Unglaubliches auf Deinem Gesicht hervor!

Woran liegt es also, dass so viele sich nicht trauen und sich gar nicht schminken?

 

Lass mich ein wenig von mir erzählen.

 

Schon sobald ich den Kamm halten konnte, wurden alle in meinem Umfeld frisiert! Und dabei war es mir egal, ob es sich um meinen Opa, meine Freundinnen, sämtliche Puppen oder den Hund handelte. Und eines meiner liebsten Spiele als kleines Mädchen war es, mich zu verkleiden. Ich war damit sehr kreativ und hatte dazu eine Holzkiste mit verschiedenen Tüchern und Kleidungsstücken meiner Mutter zur Verfügung.

 

Und natürlich kam auch – sobald ich es in die Hand bekam – die Schminke hinzu.

 

Bei mir war das Interesse also einfach da und blieb. Meiner Mutter ist zwar ein gutes Aussehen wichtig, sie legt aber keinen übermäßigen Wert darauf. Ich denke, bei mir kommen noch ältere Generationen wie die meiner Oma bei dieser Vorliebe durch.

 

Die Liebe zu allem Schönen und auch die, sich selbst noch schöner zu machen, war bei mir einfach immer da und ich habe mich von selbst damit viel beschäftigt.

 

Meine Beobachtungen zeigen aber, dass dies nicht automatisch bei Frauen der Fall ist und vielen, die mit diesen Themen in ihrer Kindheit und Jugend durch ihr Umfeld keinen Kontakt hatten, sich als erwachsene Frau sehr schwer damit tun.

 

Sie sind nicht dazu angeregt worden, zu experimentieren, hatten kein modisches Vorbild im Familienkreis und trauen sich dann später nicht mehr, damit anzufangen.

 

Diese Frauen lassen es also lieber sein, sich zu schminken, als es falsch zu machen.

 

Dabei ist ein gutes Alltagmake-up sehr einfach und auch sehr schnell zu machen!

 

Die Ausrede: „Dazu habe ich keine Zeit“ lasse ich hier also nicht gelten. Mein Sohn hat schon wenige Tage nach der Geburt auf meinem Schoß gelegen, wenn ich mich geschminkt habe! Anstrengend wird es erst jetzt, da er es nun nachmachen will und ich letztens sein komplettes Gesichtchen vom roten Lippenstift reinigen musste, den er erwischt hat…

 

Ok, nun aber zurück zum Thema:

 

Sich schminken, schnell und einfach!

Bist Du dabei?

 

1. Die Grundierung

Eine Grundierung oder Foundation ist das hautfarbene Produkt, das Du in verschiedenen Konsistenten findest. Von gepresst bis sehr flüssig ist es einmal Geschmackssache, was Du verwendest, zum anderen eine Frage der Deckkraft. Umso flüssiger eine Grundierung ist, umso weniger deckt sie. Bitte nimm trotzdem keine kompakte Foundation, denn sie lässt sich schlecht verteilen und wirkt schnell maskenartig.

 

 

2. Der Puder

Nein, ein guter Puder verstopft nicht die Poren. Er ist wichtig, um den Glanz aus dem Gesicht zu nehmen und die Grundierung zu fixieren. Tragen ihn immer mit einem Pinsel auf, von der Stirn nach unten. Und ganz wichtig: Augenlider pudern, dann lässt sich der Lidschatten besser auftragen.

 

 

3. Der Lidschatten

Du brauchst nur zwei Farben: Eine helle und eine in einem mittleren Farbton, z.B. Weiß und Grau.

Achte hier darauf, dass Dir die Farbe unbedingt als Farbtyp steht.

 

Den hellen Ton trägst Du nun auf das ganze bewegliche Lid auf. Ist es eine neutrale Farbe, darf sie zu den Augenbrauen hin leicht auslaufen.

Den dunkleren Ton trägst Du nun nur im ersten Drittel des oberen Lids auf, von außen nach innen und in einem recht schmalen Streifen an den Wimpern entlang.

 

 

4. Die Wimperntusche

Nun Wimpern schön tuschen, ich empfehle in den meisten Fällen Schwarz. Färben bringt leider nicht den Effekt, die Augen wirken durch die Wimperntusche größer und ausdrucksstärker. Lässt Du es weg, sieht alles einfach unfertig aus.

 

 

5. Der Lippenstift

Nun kannst Du einen zarten Ton (passend zum Hauttyp) auf die Lippen auftragen, ob Lippenstift, Gloss oder einfach ein Pflegestift bleibt Dir überlassen.

 

FERTIG!

War doch einfach oder?!

 

 

ZEIGE DICH FAZIT:

 

Mit diesem Make-up siehst Du absolut nicht überschminkt aus und kannst es im Alltag super einsetzen. Für die Kamera reicht es allerdings nicht.

 

Zum Thema „Kamera Make-up“ plane ich einen ausführlichen, kleinen Kurs, in dem ich in Videos Schritt für Schritt zeige, wie genau Du Dich schminken kannst, wenn Du Videos drehen willst.

 

Wenn Du Interesse hast, trage Dich doch hier kostenlos und unverbindlich ein, dann informiere ich Dich gerne darüber, wann und wo der Kurs zu haben ist.

 

Zeige Dich!

Deine Anneli

 

Meine Frage an Dich:

Was klappt beim Schminken noch nicht so gut?

Schreibe mir Deine Antwort in die Kommentare, ich bin gespannt!



Kennst Du jemandem, dem dieser Artikel auch weiterhelfen würde?

Dann klicke doch kurz auf einen der Share-Buttons!

Für Dich ist es eine Sekunde, für mich ein großes Lob und für irgendjemand anderen vielleicht weltverändernd! :-)



Videotraining

Die perfekte Farbe

für Dein Business!

Jetzt gratis ansehen!



Hier findest Du weitere, interessante Artikel zum Thema


Anneli Eick ist Imageberaterin für Coaches, Trainerinnen und Beraterinnen.

In ihren Imagecoachings erarbeitet sie mit ihren Kundinnen ein authentisches Auftreten und unterstützt sie, sich online mit ihrer Webseite, auf Fotos und Videos optimal zu präsentieren. 

 

Ihr Versprechen: Einzigartigkeit macht konkurrenzlos!


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Conny Höppner (Montag, 05 September 2016 23:06)

    Wer sich trotz der guten Erklärung unsicher fühlt, dem sei eine Mary Kay Beraterin empfohlen, denn diese Damen bieten Schminkschulungen für jede interessierte Frau an.:-)

  • #2

    Anneli (Montag, 05 September 2016 23:45)

    Liebe Conny, ja, diese und viele weitere Möglichkeiten gibt es auch. Grundsätzlich ist es einfach wichtig, die Grundlagen zu verstehen und dann fleißig zu üben! :-)
    Ich werde hier und in der Facebookgruppe natürlich mit Rat und Tat zur Seite stehen.

    Viele Grüße,
    Anneli

  • #3

    Simone (Donnerstag, 08 September 2016 17:09)

    Liebe Anneli, ich verstehe dein Video als grundsätzliche Info für schminkunerfahrene und/oder Frauen die unsicher im Umgang mit Schminke sind. Und das finde ich klasse!! Klar geht es später - wie auch bei Styling und Kleidung - um indidviduelle Tipps. Ich schicke dir jedenfalls ein imaginäres Daumen hoch! Lieben Gruß-Simone

  • #4

    Anneli (Freitag, 09 September 2016 12:49)

    Danke liebe Simone, da Du ja Fachfrau und Kollegin in diesem Thema bist, freue ich mich sehr über Dein Lob!