5 Antworten zum Videodrehen, die Du kennen solltest

5 wichtige Tipps für bessere Videos

 

Du hast ein enormes Wissen und möchtest es gerne an Deine Interessenten und Kunden weitergeben?

Vielleicht in Webinaren, in Onlinekursen...

Super Idee!

 

Was Du dazu brauchst, sind Video!

Da hast Du noch einige Fragezeichen im Kopf???

Dann schau doch mal hier, ich beantworte fünf wichtige Fragen rund um das Videodrehen.


Das Schöne ist: Wenn man sich mit einem Thema als Experte intensiv beschäftigt, weil man es für die Kunden so gut es nur irgendwie möglich ist aufbereiten möchte, umso mehr beschäftigt man sich dann auch noch mal mit dem Thema. Und wird noch besser! Das kennst Du bestimmt auch oder?

 

In den Launchwochen für den Video Star Kurs habe ich mich fast nur noch mit dem Videodrehen beschäftigt. Ich habe Fragen beantwortet, die ich – damit ich wirklich die allerbesten Tipps gebe ;-) – oft gründlich vorbereitet und nachrecherchiert habe.

Und ich habe selber viele viele Videos gedreht, nämlich für den Kurs selber. Habe Neues ausprobiert, Altes besser gemacht…

 

Kurz: Die letzten Wochen standen ganz im Zeichen der Videos!

 

Nun bin ich natürlich nicht die Einzige, die dieses Thema coacht. Und gerade deshalb ist es mir so wichtig, dass ich es auf meine eigene Art und Weise mache.

 

Mir ist es wichtig, dass Du bei mir lernst, Videos mit Spaß zu drehen. Ohne große Ängste vor all dem technischen Schnickschnack.

Ohne super komplizierte Programme.

Und so, dass man einfach Dich und Deine Leidenschaft für Deinen Beruf wahrnehmen kann.

Und das Ganze einfach entspannt.

 

Um mehr Klarheit in den Video Dschungel zu bringen, habe ich fleißig eine Woche lang Fragen in meiner Facebookgruppe „Erfolgreich durch Branding“ beantwortet. Es hat viel Spaß gemacht und denen, die dabei waren auch sehr viel gebracht.

Wir haben über viele wichtige Bereiche gesprochen, wie:

 

1.      Wie finde ich die richtige Höhe beim Sitzen vor der Kamera?
2.      Welche günstigen Alternativen gibt es bei der Videobeleuchtung?
3.      Filmen vor dem Greenscreen
4.      Auswendig sprechen oder ablesen?
5.      Weiße Wand oder tolle Kulisse?

 

Du lernst gerne durch Videos?

Dann schau Dir alle 5 Livevideos an!

HIER KLICKEN

 

Wenn Du lieber liest, habe ich die Antworten ein wenig verkürzt jetzt hier für Dich:

 

6.  Wie finde ich die richtige Höhe beim Sitzen vor der Kamera?

 

 

Gute Frage! Denn wie du im Bild zu sehen bist, ist sehr wichtig!

Häufige Fehler:

  • Zu nah, das Gesicht ist riesig, die Proportionen verzerrt
  • Zu weit weg: du bist zu klein zu sehen und zu wenig präsent
  • Kopf oben abgeschnitten
  • Zu viel Platz oben: guckt über den Tellerrand
  • Von unten gefilmt
  • Von oben gefilmt

 

 

 

 

 

 

Beste Position: Bild voll ausfüllen und bis zur Brust zu sehen sein!

Warum:

  • Du kannst ab und zu deine Hände einsetzen
  •  Du bist präsent
  • Man sieht etwas vom Outfit
  • Der Ausschnitt/ die Kette endet noch im Bild
  • Man ist Dir optisch nicht zu nahe, Du bist aber deutlich zu sehen

 

 

 

 

 

Was eignet sich besser: Sitzen oder stehen?

 

Lebendiger und interessanter ist Stehen! Du sprichst lockerer, entspannter, deutlicher… Du bist besser zu sehen… du kannst dich mehr bewegen…

Bei langen Videos oder wenn Du etwas zeigen willst ist das schwierig. Daher achte hier dann besonders darauf, dass der Kamera-Ausschnitt stimmt.

 


TIPP:

 

Im Video Star Kurs zeige ich Dir, wie die Kamera optimal auf Dich ausgerichtet wird, so dass Du gut zu sehen bist aber vor allem auch lebendig und frisch rüber kommst! Daher gebe ich Dir viele Tipps, wie Du unverkrampft vor die Kamera trittst und so sprichst, dass Deine Zuschauer nicht einschlafen!


 

Welche günstigen Alternativen gibt es bei der Videobeleuchtung?

 

Die liebe Beleuchtung macht machen das Leben mit der Kamera etwas schwer oder?

 

Die Probleme und Fragen:

  • Drehen mit Sonnenlicht: Was wenn es regnet? Was wenn ich abends drehen will? Was, wenn die Sonne im Zimmer blendet oder nur von einer Seite ins Zimmer kommt?
  •  Du hast schon alle Lampen, die Du im Haus hast zu Stelle und doch: es ist zu wenig Licht, Du hast Schatten auf und hinter Dir, Du bist auf der einen Seite heller als auf der anderen…
  •  Licht von oben: bringt kaum etwas, Deine Nase wirft Schatten!

 

Licht ist das A und O!

 

Du brauchst also sehr helles Licht, am besten Kunstlicht aber weiß, also Tageslichtähnlich.

 

Günstig:

LED Baustrahler aus dem Baumarkt, Tageslicht/Weiß, mit Stative

Wird nicht heiß, ist schön hell, Kosten ca. 20 Euro

Problem: Hartes Licht!

Beste Möglichkeit um super Licht zu bekommen: Eine weiße Wand Dir gegenüber beleuchten.

Oder Du bastelst Dir Rahmen und spannst davor Difuserfolie.

 

Mittlerer Preis:

Softboxensets, alles drin, 100 bis 200 Euro

Variabel zu stellen, weiches Licht, keine Schattenbildung

 

Teuer:

Hier zahlst Du für eine Lampe oft so viel wie für ein Beleuchtungsset in der mittleren Preisklasse. Allerdings bekommst Du dafür auch eine Menge extravaganter Optionen, wie zum Beispiel exquisite Helligkeitsregler, kabellose Steuerung, die Möglichkeit die Farbe im Nu zu ändern, bessere Diffusionswerte und höhere Lichtleistung.

 

Du brauchst immer zwei Lampen, damit Dein Gesicht gleichmäßig ausgeleuchtet ist. Manche filmen auch noch mit einem dritten Licht von hinten.


Wie diese Lampen alle aussehen, wo Du sie her bekommst, was sie kosten und vor allem, wie Du sie richtig stellst erkläre ich Dir genau im Video Star Kurs!


 

Wie geht Filmen vor dem Greenscreen?

 

Was ist ein Greenscreen?

Du filmst dich vor einer grünen Wand, die Du dann später im Schnittprogramm entfernen kannst und jeden beliebigen Hintergrund hinter Dich machen kannst.

 

Warum braucht man das:

  • Wenn Du keinen Platz hast oder keinen schönen Hintergrund schaffen kannst
  • Wenn Du passende Bilder, Filmsequenzen, Schriften etc. hinter Dich legen willst
  • Wenn ein Hintergrund stören würde

 

Was musst Du beachten:

  • Das Grün muss ein helles Neongrün sein
  • Faltenfrei hängen oder Du streichst die Wand
  • Sehr gut beleuchten

 

Wie bekommst Du eine Grüne Wand?

  • grüne Decke von Ikea
  • Ein grüner Stoff (muss recht schwer und dick sein, nicht durchscheinend oder mit Stretchanteil!)
  • Farbe im Baumarkt anmischen lassen
  • Ein fertiger Hintergrund auf einem Ständer (Achtung vor Stoff den man dann einspannen kann!)

 

Die Beleuchtung:

  • Das Grün muss sehr hell und absolut gleichmäßig ausgeleuchtet sein, sonst erkennt Dein Programm später verschiedene Grüntöne und kann es nicht herausrechnen.
  • Du brauchst daher HINTER Dir zwei helle Lampen (Baustrahler), die die Wand anleuchten.
  • Dann vor Dir dein helles, gutes Licht.
  • Gut ist es, wenn Du dich auch von oben auf Kopf und Schulter beleuchten kannst.

= wenn die Beleuchtung nicht passt, hast Du auf Deiner Kleidung und um Deine Haut grüne Ränder!

= Achtung: Trage eine Farbe, die sich gut vom Grün abhebt!  

 

 


Mit Deinem Schnittprogramm kannst Du dann das Grün herausrechnen und entweder ein weißes Bild oder alles Mögliche andere dahinter legen. Wie das geht erfährst Du im Video Star Kurs!


 

Auswendig sprechen oder ablesen?

 

Beim Sprechen vor der Kamera geht es darum, so souverän und locker wie möglich zu sein! Guter Scherz sagst Du? Ich weiß. ;-) Aber so schwer ist das gar nicht, denn einmal sprichst Du über Dinge, die Du im Schlaf weißt und zweitens macht die Übung den Meister!

 

Wie machst du das? Aufschreiben oder auswendig?!

 

Komischerweise fällt es uns im direkten Gespräch nie schwer, einfach zu sprechen und unserem Gegenüber etwas zu erzählen. Vor der Kamera wird alles dann plötzlich ganz steif. Und wenn Du Dich einfach davor stellst und loslegst? Dann endet das Ganze in unzusammenhängendem Gelaber und Du weißt spätestens nach 5 Minuten nicht mehr, was Du eigentlich sagen wolltest!

 

Also dann doch lieber einen ganzen Text ausformulieren?

Der Vorteil wäre dann ganz klar, dass Du strukturiert alles Wichtige drin hast, keine langen Pausen, kein unsicheres „ähm“ und keine großen Hänger hast.

 

Problem: Es ist nämlich die Kunst, so zu schreiben, wie Du auch sprechen würdest.

 

Ein gutes Gerüst hilft Dir beim Sprechen, mehr brauchst Du nicht!

 

Damit Du bei Deinen Videos also nicht ins „Labern“ kommst, brauchst Du eine gewisse inhaltliche Vorbereitung für Deinen Text. Der klare Ablauf vor Augen gibt Dir eine abgesteckte Bahn vor – und damit die Sicherheit und Entspanntheit, die Du für ein natürliches Sprechen brauchst.

 

Damit Du aber auch nicht Gefahr läufst abzulesen, gibt es eine Lösung:

Du schreibst Dir ein Stichwortmanuskript!

 

Du vergisst nichts und kannst auch nicht ablesen!

 

Und übrigens: Keine Angst vor kleineren Versprechern oder Hasplern – sie machen Dich sympathisch und nahbarer und stören überhaupt nicht!


Mein Tipp:

Lege auch in Deine Stimme so viele Emotionen wie möglich! Trau Dich auf jeden Fall, aus Dir herauszugehen und in Geschwindigkeiten und Tonlagen zu wechseln, also einfach wirklich mit Gefühl und Begeisterung zu sprechen!

 

 

Wie Du ein richtiges Stichwortmanuskript erstellst, wann man doch ganze Sätze schreiben sollte und wie Du wirklich mit Power vor die Kamera trittst, lerne ich Dir um Video Star Kurs.


 

Weiße Wand oder tolle Kulisse?

 

Welcher Hintergrund sieht professionell aus?

 

Ich lege bei der Beurteilung von Videos sehr viel Wert auf den Hintergrund! Warum? Ganz einfach, weil ein ungeeigneter Hintergrund die Wirkung Deines Videos sehr stören kann und auch von Dir als Experte deutlich ablenkt. Ein unaufgeräumtes Büro, tausend Dinge hinter Dir, Menschen die vorbei laufen, Deine privaten Räume – all das solltest Du nicht in Deinen Businessvideos zeigen!

 

Den Hintergrund kannst Du dazu verwenden, Deine Marke deutlich zu zeigen und einen Wiedererkennungswert in Deinen Videos zu schaffen. Hier hast Du die Möglichkeit, in einem passend zum Thema/zum Stil/ Deiner Marke einen gesamten Raum einzurichten, wenn Du den Luxus eines eigenen Videozimmers hast oder Dein Büro dafür geeignet ist.

 

Wenn Du diesen Platz nicht zur Verfügung hast, richte Dir eine Videoecke oder Videowand fest ein! Bei mir ist das ganz einfach die Wand hinter meinem Schreibtisch! Der extreme Vorteil dabei ist, dass mein Videohintergrund immer perfekt, immer gleich und immer da ist.

 

Du solltest Dir allerdings ganz bewusst Gedanken bei der Gestaltung Deines Videohintergrundes machen!

Hier meine Tipps dazu:

 

  •  Weniger ist mehr! Stelle oder hänge nur zwei bis drei Dekosachen hin, sonst wird es schnell zu aufdringlich.
  • Achte darauf, dass Deine Deko nicht willkürlich ausgewählt ist, sondern wirklich passt!
  •  Die Wandfarbe sollte sich von Deiner Kleidung unterscheiden.
  • Achte auf die Anordnung der Sachen: Ein Bild muss geschickt im Kameraausschnitt angeordnet sein und darf nicht stören!
  •  Pflanzen (nicht zu üppig) eignen sich meist gut, müssen dann aber auch gepflegt sein und dürfen nicht stören.

 

Weitere Vorteile:

  • Du kannst Deine Markenfarbe ins Spiel bringen
  • Du kannst für Produkte werben
  • Du kannst Stimmung passend zum Thema schaffen
  • Du kannst eine persönliche Atmosphäre gestalten

 

>>> Alle Videos mit meinen Antworten findest Du übrigens hier. <<<

 

Sehe wir uns im Kurs?!

Dein Anneli

 



Anneli Eick ist Image Expertin und langjährige Typberaterin. In ihren Imagecoachings lernen Beraterinnen, Trainerinnen, Coachs und Unternehmerinnen, wie sie ihren Auftritt und ihr Äußeres optimal gestalten und zu einem authentischen Markenzeichen finden.

 

Du möchtest auch gerne besser wirken? Hier geht es zu Deinem Imagecoaching!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0