004 - Unverwechselbar durch mehr "Ecken und Kanten"



Die Frage stellt sich immer mal wieder: Sollten wir wirklich 100% authentisch sein im Business oder schadet das eher? Damit beschäftigen wir uns in dieser Episode! Wie viel "Ecken und Kanten zeugen" ist sinnvoll? Persönlichkeit zeigen als Expertin ist schließlich das, was ich immer wieder predige. Und doch gilt es auch hier, nicht unwissend irgendetwas von sich zu geben, sondern gezielt und mit Sinn.

Diese Frage kommt von Natalie:

"Wie kann ich noch mehr "Kanten und Ecken" von mir zeigen um unverwechselbarer zu sein?"         

 

Charakter zeigen heißt: Persönlichkeit zeigen.

Nur bitte – welche und was davon?

 

Svenja Hofer schreibt in ihrem Karriere Blog: "Die Erfahrung ist nun mal, dass der Zugang zu bestimmten Kreisen verschlossen bleibt, wenn man rotbraunblonde Strähnen hat, Chantalle heißt und sich im Internet Zuckerschnute nennt. Lassen Sie 100 Personen unabhängig voneinander den IQ solcher Damen schätzen, von denen man nur diese drei Informationen hat. Es ist eine Hypothese, aber ich gehe jede Wette ein, dass Chantalles IQ und Bildungshintergrund niedriger eingeschätzt werden wird als von Anton Paul von Müllersohn, der adrett mit Anzug auf seinem Bewerbungsfoto erscheint und die E-Mail Adresse apvonmuellersohn@adelsfabrik.com vor sich her trägt. Das mag einzelnen Personen gegenüber furchtbar ungerecht sein, aber das Gesetz des ersten Eindrucks gilt hier wie überall."

 

Die Frage stellt sich also: Sollten wir wirklich 100% authentisch sein im Business oder schadet das eher?

 

Ja und Nein!

Nicht falsch verstehen: Ich bin immer noch diejenige, die ständig sagt, dass die eigene Persönlichkeit Dein Hauptunterscheidungsmerkmal für Dein Business ist und Du genau diese auch in Deinem Unternehmen zeigen musst. Und ich bin absolut dafür, Menschlichkeit zu zeigen und klarzustellen, dass Du eben auch nicht immer perfekt bist.

 

Aber es gibt eben auch einen Unterschied zwischen Deiner Business-Persönlichkeit und Deiner privaten Persönlichkeit. Und bei dem Wunsch, Ecken und Kanten zeigen zu wollen, kann es schnell passieren, dass Du zu persönlich, zu privat wirst und damit Gefahr läufst, an Professionalität zu verlieren!

Du musst in Deinem Business natürlich nicht von Deinen größten Niederlage berichten.

Zu 100 Prozent authentisch zu sein, ist manchmal nämlich völlig kontraproduktiv.

 

Dennoch möchte ich Dir ans Herz legen, mehr von Dir in Dein Unternehmen einzubringen und ich habe einen Vorschlag, wie Du diese Grenze ziehen kannst:

 

Wenn es um Dein Business geht, solltest Du genauso Deine Erfolge zeigen, wie die Tatsache, dass auch Dein Weg Höhen und Tiefen hat, dass auch Du Rückschläge hinnehmen musstest.

 

Wenn Du also beispielsweise Ernährungsberater bist, zeigst Du, dass auch Du es nicht immer schaffst, Dich zu 100 Prozent gesund zu ernähren.

Wenn Du Personal Trainer bist, zeigst Du, dass auch Du mal faul bist.

Wenn Du Mediator bist, dann zeigen Du, dass auch Du Konflikte nicht immer komplett vermeiden kannst.

 

Um auch im Außen zu zeigen, dass DU nicht wie alle bist, kannst Du folgendes tun:

 

 

1.      Du muss dich genau kennen!

 

Erst einmal weißt nur Du, was an Dir anderes ist als an der Konkurrenz! Wenn schon Du es nicht weißt, woran sollen die Kunden das sehen???

Es geht darum, WIE und WARUM Du tust, was Du tust!

 

  • Einmal ist das eine klare Botschaft an die Kunden: Ich tue das, was ich Dir anbiete, um mit Dir oder für Dich xy zu lösen/zu erreichen
  • Und dann, wie Du etwas tust (Dein Wiedererkennungsmerkmal): Ich tue es auf eine kompetente Weise aber mit einer guten Portion Humor.

Das ist nicht immer einfach zu erkennen– mache daher gleich mal den Markenstiltest!

 

2.      Stilvolle Präsentation

 

Webseiten sind oft zum verwechseln ähnlich: gleicher Aufbau, nichtssagende Bilder ohne Zusammenhang, leere Phrase, zu viel Text.

 

Den Kunden interessieren aber nur wenige Dinge: Wer ist das, was bringt es mir, was kostet es...

 

Das WER solltest Du unbedingt sehr erst nehmen! Überlege Dir, wie Du Dich zeigen kannst, so dass Du im Kopf bleibst!

Und achte auf eine zileführende, stilvolle Präsentation Deiner Persönlichkeit und Deines Angebots.

 

3.      Gebe ein bisschen mehr

 

Überlege mal, was Kunden sich von dir Wünschen! In den meisten Fällen ist das eine Leistung und Information. DU bist die Expertin! Löse doch gleich ein kleines Problem und überzeuge ganz charmant davon, dass Du die Richtige bist!

 

Ich freue mich, Dich auf dem Markt zu sehen - denn meine Mission ist es, Dein Wissen sichtbar werden zu lassen!

Der Test hier!


Ein "Like" hier und Du bist immer top informiert!


Komm in die FB Gruppe!



Du hast eine Frage zu Selbstvermarktung und Sichtbarkeit?

Stelle sie mir gerne hier, ich beantworte sie Dir in einer der nächsten Folgen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0