009 Wie Du die perfekte Farbe für Deine Webseite findest



„Meine größte Image-Herausforderung derzeit ist die farbliche Gestaltung meiner Homepage.“

Die Frage nach der passenden Farbe für Homepage oder Marke bekomme ich sehr oft gestellt, denn

die Entscheidung für eine oder mehrere Farben ist zwar nur ein Baustein im Aufbau einer stilvollen Personenmarke, aber es ist auf jeden Fall einer der Tragenden. Denn die Entscheidung für eine Farbe ist mehr, als nur der Beginn einer hübschen Gestaltung der Webseite und sollte sehr gut durchdacht werden. Welche Faktoren Du bedenken solltest und wie Du Deine Farbe findest, erfährst Du in dieser Folge!

Die Frage einer Unternehmerin: "Der Aufbau meiner Homepage ist noch ganz am Anfang. Ich bin ein wenig überfordert von den vielen Möglichkeiten und weiß auch nicht recht, was farblich zusammen passt und was da zu mir und meinem Business passt."

 

Die Entscheidung für eine oder mehrere Farben ist zwar nur ein Baustein im Aufbau einer stilvollen Personenmarke, aber es ist auf jeden Fall einer der Tragenden. Denn die Entscheidung für eine Farbe ist mehr, als nur der Beginn einer hübschen Gestaltung der Webseite und sollte sehr gut durchdacht werden. In sehr vielen Fällen ist es Zufall oder ein „gutes Gefühl“, wenn es um die farbliche Gestaltung der Webseite geht.

 

Das kann – einzeln betrachtete – auch durchaus ganz nett werden.

Aber ein Markenauftritt kann niemals einzeln betrachtet werden!

 

Und genau das ist einer der häufigsten Fehler, die ich bei meinen Kunden beobachte.

  • Es gibt da die Webseite.
  • Dann gibt es da das Thema und das Angebot.
  • Und es gibt im besten Falle noch eine Zielgruppe.

Oft haben alle kaum etwas gemeinsam.

Und ganz vergessen wurde dabei die Hauptrolle in dem gesamten Stück: Die Unternehmerin selbst!

Die passt nämlich in den seltensten Fällen da wirklich harmonisch hinein.

 

Die Entscheidung für eine Farbe auf der Webseite ist – alleine betrachtet – eine schwierige und einfach zugleich. Es gibt wahnsinnig viele schöne Farben. Ich persönlich habe keine Lieblingsfarbe, denn in bestimmten Kombinationen sind alle Farben unglaublich schön.

Da ist eine Entscheidung schier unmöglich!

 

Andererseits machen es sich manche auch super einfach: Da gibt es zufällig ein Foto, an das die Farben auf der Seite angepasst werden, oder ein altes Logo...und schwups – die Markenfarbe für den Rest der Unternehmeslebenszeit ist festgelegt!

 

Huch! Wolltest Du das wirklich so? Oder macht es hier nicht Sinn, etwas gezielter vorzugehen?

 

Ich meine schon. Und ich verrate Dir auch, warum.

 

Eine Farbe ist nicht einfach nur eine hübsche Dekoration, sonder etwas, was tief auf unsere Emotionen wirkt und sich in unserem Gedächtnis verankert.

 

Nicht umsonst kennen wir die Farben großer, bekannter Marken auswendig: Coca Cola, Telekom, Post und wie sie alle heißen. Ich wette, Du hast jetzt Rot, Magenta und Gelb sofort im Kopf gehabt!

 

Dazu kommt, das Farben seit tausenden von Jahren auf unsere Psyche wirken und wir uns dem gar nicht entziehen können!

Daher arbeite ich mit einem starken Fokus auf die richtige Wahl der Farbe.

Du musst bedenken, dass diese (Deine) Farbe immer und überall auftaucht! Denn um gesehen zu werden, zeigst Du Dich ja mit Deinem Logo, Du hast Farben auf Deiner Webseite, Du verwendest sie vielleicht in Schriften und Fotos, in Deiner Kleidung (Profitipp!) und vielem mehr.

Und überall wirkt diese Farbe auf die Empfindungen und Handlungen Deiner Kunden und Interessenten!

 

Ich hoffe, Dir ist nun klar, dass wir eine Farbe nicht durch lustiges aneinander halten von Farbkärtchen aus dem Baumarkt finden und auch nicht dadurch, dass wir halt einfach unsere Lieblingsfarbe verwenden!

Das wäre schädlich für Deinen gesamten Erfolg!

 

Wie aber gelingt es dann, die passende Farbe auszuwählen?

In die Wahl der perfekten Farbe fließen mehrere Faktoren ein, die ich Dir hier am Beispiel meiner Markenfarbe erklären werde.

 

1. Kenne Deinen Markenstil

 

Im Fokus Deiner Marke steht niemand anderes als DU!

Daher muss die Farbe einmal deutlich machen, für was Du stehst und was Dich als Persönlichkeit ausmacht. Zu jedem Typ passen hier ganz andere Farben! Ich habe z.B. ein starkes Pink, das in vielen Bereichen zu mir passt. Obwohl ich nichts gegen die Farbe habe, würde zum Beispiel ein Grasgrün oder Orange bei mir überhaupt nicht funktionieren!

 

In der von mir entwickelten Markenstilstrategie gibt es 6 Markenstiltypen, 6 Königinnen. Du kannst die Deine einfach durch meinen kostenlosen Markenstiltest bestimmen. Ich bin Kleopatra.

 

Jede Königin ist eine andere Persönlichkeit und zeigt sich daher auch ganz anderes! Zu mir als Kleopatra passen kräftige, satte und klare Töne. Andere Stile sind eher sanft und weiblich in ihren Farben oder bodenständig und natürlich. Durch den Markenstil und das passende Markenstil Profil habe ich also erste, klare Anhaltspunkte, in welcher Farbrichtung ich meine persönliche Art zu sein am besten ausdrücke. Hier passt bei mir das Pink genau.

 

Um die Farbe noch perfekter an Dich anzupassen und eine komplette Harmonie zu schaffen, kann ich nun auch noch den Farbtyp einfließen lassen. Auch den erhältst Du z.B. in meinem Coachingprogramm, da es natürlich eine grundlegende Richtlinie auch für Dein eigenes Auftreten im Styling bedeutet. Der Farbtyp hat allerdings nichts mit den Farben der Markenstile zu tun und darf nicht damit verwechselt werden. Beim Farbtyp handelt es sich um die angeborenen Pigmente im Gesicht, die mit einigen Farben zusammen harmonieren und mit anderen nicht. Er zeigt Dir also, welche Farben Dir stehen. Lässt Du auch diese Farbe mit in die Farbwahl Deiner Markenfarbe einfließen, bekommst Du ein stilvolles Gesamtkonzept, denn Deine Kleidung (z.B. auf Fotos und Videos) passt dazu.

 

In meinem Beispiel: Ich bin ein Wintertyp. Mit stehen kalte, klare und kräftige Farben, Pink gehört dazu.

 

2. Wen soll Deine Farbe begeistern?

 

Ja, Du bist Dein Business, Du bist Dreh – und Angelpunkt. Aber Deine Kunden sind es, Dir Dein Unternehmen überhaupt dazu machen. Daher darf die Farbe nicht nur Dir gefallen, sie muss auch Deine Kunden anziehen! Dafür musst Du aber erst einmal sehr genau wissen, wer die überhaupt sind. Denn Frauen und Männer, verschiedene Altersgruppen, unterschiedliche Berufsgruppen usw. habe da komplett konträre Erwartungen und Geschmäcker.

 

Es bringt also wenig, wenn Du Dich in sanftem Flieder sehr wohl fühlst – richtest Du Dich an Männer mittleren Alters in Führungspositionen geht der Schuss gewaltig nach hinten los! Das bedeutet einmal, dass wir mit Hilfe des Markenstils klar herausfiltern, wer als Kundengruppe überhaupt zu Dir passt, aber auch, welche Farben diese Menschen bei Dir sehen wollen.

Dabei bedienen wir uns des Wissens über die psychologische Farbwirkung, den jeden Farbe macht ein anderes Versprechen, weckt andere Emotionen und hat andere Botschaften.

 

Ich arbeite mit Frauen zwischen 30 und 50 Jahren, die stark sind und ihren eigenen Weg gehen wollen – authentisch und weiblich. Pink zeigt daher nicht nur die feminine Seite, sondern gibt auch eine gewisse Power.

 

3. Erfülle die Erwartungen Deiner Kunden

 

Wenn wir wissen, welche Farbe unsere Lieblings-Kunden anzieht, geht es darum, die Farbwahl mit der eigenen Botschaft sowie dem Thema abzustimmen. Viele Themen sind ganz klar mit bestimmten Farben belegt, und es empfiehlt sich, das nicht außer Acht zu lassen. So ist ein hellen Grün für uns immer mit Frische, Gesundheit und Vitalität verbunden, während ein mittleres Blau für Sicherheit und Vertrauen steht.

 

Du kannst Dir aber auch überlegen, wie Deine Kunden sich bei Dir fühlen sollen und wie sie Dein Thema am besten verstehen: Möchtest Du Frauen helfen, in ihre Weiblichkeit und Sexualität zu finden, ist es wenig ratsam, ihre kühlen, männlichen Anteile durch ein rauchiges Blau zu untermauern, weil sie es vielleicht als Lieblingsfarbe wählen würden. Stattdessen unterstützt Dich in Deiner Mission hier ein sattes Rot, denn es steht für das Frausein und die Sinnlichkeit, die Du in Deinen Kundinnen erwecken willst.

Hier helfen dann auch oft weitere Farbkombinationen.

 

Bei mir steht das Pink in Kombination mit Weiß und Schwarz. Es zeigt die weibliche Seite, denn ich Spreche Frauen an. Aber ich zeige auch durch die klassischen Farben Weiß und Schwarz, dass ich mit System und Wissen arbeite und Frauen unterstütze, die es ernst meinen mit ihrem Erfolg.

 

Du siehst, die Wahl der Farbe ist logisch aufgebaut und kein Zufall. Es lässt sich nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln, denn es ist eine Entscheidung, die schwer Rückgängig zu machen ist.

Wenn Du Deine stilvolle Sichtbarkeit richtig angehst, dann ist Deine Kleidung auf Deinen Fotos, Schriften, Bilder, Designs und alles, was Du sonst noch von Dir zeigst, farblich aufeinander abgestimmt! Und damit ist Dir der Wow Effekt beim Betreten Deiner Website garantiert!

 

Meine Mission ist es, Dein Wissen sichtbar zu machen!

Der Test hier!


Ein "Like" hier und Du bist immer top informiert!


Komm in die FB Gruppe!



Du hast eine Frage zu Selbstvermarktung und Sichtbarkeit?

Stelle sie mir gerne hier, ich beantworte sie Dir in einer der nächsten Folgen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0