Wie zeigst Du Dich?


Es war einmal ein Schneidergeselle namens Wenzel Strapinski.

Der hatte kaum Geld, und trotzdem legte er immer Wert auf ein gepflegtes Äußeres – inklusive teurer Klamotten.

Eines Tages wurde er deswegen für einen Adligen gehalten. Eine Tochter aus gutem Hause erblickte ihn, und die beiden verliebten sich ineinander.

 

Die Geschichte klingt nicht nur wie ein Märchen, sie ist es auch. Wenzel Strapinski ist der Protagonist in einer Novelle des Schweizer Dichters Gottfried Keller. Der Name des Werks: „Kleider machen Leute“. Der Satz gehört inzwischen nicht nur zum Standard-Repertoire jedes anständigen Sprücheklopfers – an seiner Kernaussage ist auch tatsächlich etwas dran.

 

Ich will jetzt hier gar nicht die vielen Beispiele aufzählen, in denen Kleidung viel bewirkt hat. Ich denke, das weißt Du alles schon.

 

Machen wir uns einfach noch mal klar:

Deine Kleidung solltest Du nicht dem Zufall überlassen und Dein Styling kann Dir helfen, erfolgreicher Deine Ziele umzusetzen.

 

Denn gut angezogene Schüler gelten als intelligenter, bei Lehrern ist es dasselbe. Frauen, die sich beim Bewerbungsgespräch klassisch kleiden, werden angeblich eher eingestellt, in einem sexy Outfit gelten sie als weniger kompetent. Patienten bleiben einem schick gekleideten Therapeuten eher treu als einem leger angezogenen, und Kunden kaufen lieber, wenn der Verkäufer gut gekleidet ist.

 

Du kannst also mit Deinem Äußeren Signale senden. Und das ist deshalb so wichtig, weil sie das erste sind, was Menschen von Dir wahrnehmen. Sie sehen Dich – erst dann lesen oder hören sie, was Du zu sagen hast.

 

Deine Kleidung, Frisur und Accessoires sind also ein sehr wichtiger Faktor, wenn Du Dich als Coach zeigen und Deinem Business ein Gesicht geben willst.

Um ein passendes Outfit für den beruflichen Alltag, für Webinar und Videoauftritte zu finden, musst Du folgende Punkte beachten:

 

1.    Dein Stil

Klar ist, das alles, was Du trägst in erster Linie zu Dir als typ passen muss. Einmal deshalb, weil Du sonst einfach nicht gut aussiehst, aber auch, weil Du Dich fremd und unwohl darin fühlst.

 

2.    Dein berufliches Thema

Was passt Du dem, was Du tust? Nur um kompetent zu wirken, wirst Du keine Nordic Walking Stunde im Kostüm absolvieren. Welches Outfit erfordert also Dein Beruf und was wird von Dir erwartet?

 

3.    Deine Kunden

Denn auch die haben genaue Vorstellungen davon, wie sie Dich gerne sehen möchten. Zumindest, welche Erwartungen sie an jemandem in Deinem beruflichen Bereich haben. Unterschätze das nicht, Menschen sind einfach so!

 

Und abgesehen davon, ist es mir als Frau einfach auch wichtig, dass ich mich schön fühle und mich mag, wenn ich mich dann sehe!:-)

 

#ICCTag3

 

Aufgabe

 

Drehe ein Video von Dir! Was Du sagst, ist egal. Wenn Du magst, lese einfach einen Witz vor ;-) (ca. bis 1 Minute lang sollte das Video sein, nicht viel länger)

 

Wichtig ist nur Dein Outfit:

 

Ziehe bitte die Sachen an, von denen Du meinst, dass sie am allerbesten zu Dir passen!

Denke dabei noch mal an Dein Stilbild und an das, was Du über Dich herausgefunden hast. Und es sollte ein Outfit sein, das Du bei einem Webinar, in einem Video oder bei einem Kundentermin tragen würdest!

 

Poste das Video und in der Beschreibung noch mal Deinen Stil.

 

Weitere Infos:

http://www.anneli-eick.com/2016/04/11/was-deine-kleidung-auf-videos-%C3%BCber-dich-aussagt/

 

P.S: Auch heute gilt wieder: NICHT den Beruf nennen! Am Ende der Challenge wird es darum natürlich noch gehen. Aber wenn Du es jetzt schon verrätst, funktioniert die Challenge nicht mehr!